Das verraten Ihre Gelüste über Sie

5 Ursachen für Heißhunger

Das verraten Ihre Gelüste über Sie

Ständig von Heißhunger-Attacken geplagt? Daran muss nicht immer eine falsche Ernährungsweise schuld sein. Heißhunger und spezielle Gelüste verraten nicht nur einiges über Ihren Charakter, sondern sind manchmal auch die Ursache von Krankheiten. Das kann hinter der Lust auf Süßes, Salziges oder Bitteres stecken.

Das verraten Ihre Gelüste 1/5
1. Sie lieben es salzig? Sie stehen auf Chips, Nachos und Salzstangen? Salzliebhaber sind eher introvertiert, enthusiastisch und haben einen Hang zur Dramatik. Sie mögen Horoskope und glauben an das Schicksal. Routine langweilt sie.
Das steckt hinter der Lust auf Salziges:
Hinter der Lust auf salziges Essen könnte ein Kalziummangel stecken. Um diesen Mangel zu beheben, sollte man auf einseitige Diäten verzichten und vermehrt zu Milchprodukten greifen. Auch ein Mangel an Natrium ist möglich.
Die Popcorn-Knabberei kann aber auch einfach nur Gewohnheit sein. Kaum sitzt man vor der Glotze, greift man auch schon in die Chipstüte - diese Angewohnheit sollte man sich schnell abtrainieren. Dann verschwindet auch die Lust auf Salziges wieder.
2. Sie naschen gerne Schokolade? Sie bevorzugen die Bitter-Variante? Bitterschoko-Liebhaber sind meist gesellig und sozial. Wer hingegen auf Milchschokolade steht, gilt als introvertiert und braucht meist viel Zeit für sich.
Das steckt hinter der Lust auf Schokolade:
Haben Sie vielleicht Liebeskummer oder andere Sorgen? Schokolade dient häufig als Seelentröster - und das funktioniert tatsächlich. Der Genuss von Schoko setzt Glückshormone frei. Hinter der Lust auf Schokolade könnte sich aber auch ein Zinkmangel verbergen.
3. Sie stehen auf Scharfes? Sie essen gerne Scharfes? Dann lieben Sie bestimmt auch Risiko und Abenteuer. Scharfliebhaber sind sehr idealistisch.
Das steckt hinter der Lust auf Scharfes:
Der Körper schütte nach dem Genuss von Scharfem zur Schmerzlinderung Endorphine aus, und das hat eine schmerzlindernde Wirkung, die immer wieder erlebt werden will. Man spricht vom sogenannten "Pepper-High-Effekt".
4. Sie brauchen es ganz süß? Süße Naschkatzen schlagen gerne über die Stränge, leben lustvoll und neigen zur Aufschneiderei.
Das steckt hinter der Lust auf Süßes:
Dafür gibt es jede Menge Gründe. In der Alternativmedizin wird Heißhunger auf Süßes mit einem Natriummangel in Verbindung gebracht. Aber auch Hormonschwankungen können hinter der Lust auf Süßes stecken.
5. Sie mögen es süß-salzig? Wenn Sie es süß-salzig lieben, dann gehören Sie wahrscheinlich zu den überdurchschnittlich intelligenten und kreativen Einzelgängern.
Das steckt hinter der Lust auf Süß-Salziges:
An der Lust auf süß-salzige Köstlichkeiten könnten zum Beispiel Medikamente für die Schilddrüse beteiligt sein. Wer Lust auf Erdnussbutter hat, dem könnte das wichtige Vitamin B fehlen. Vitamin B wird in Stresssituationen sehr rasch aufgebraucht.

Das hilft gegen Heißhunger-Attacken:

Diashow Die besten Tricks gegen Heißhunger

Kalorienarme Snacks

Am besten, Sie stillen den Appetit mit kleinen, kalorienarmen Snacks wie Obst oder Joghurt, und zwar bevor der Hunger zu groß wird. Denn wenn der Magen knurrt, greifen wir eher zu Schokolade oder anderen fettigen Snacks.

Beobachten Sie Ihr Essverhalten!

Wer ständig Heißhunger verspürt, sollte sein Essverhalten genauer beobachten. Ständige Diäten können die Lust auf Süßes und Fettiges erst recht fördern.

Ausgiebig frühstücken

Besonders Vollkornprodukte machen lange satt. Ersetzen Sie Weißbrot durch frisches Vollkornbrot. Mehrere kleine Mahlzeiten füllen den Magen gleichmäßiger als wenige große. Wer jeden Bissen gut kaut, ist schneller satt.

Scharfes bremst den Hunger

Auch scharfe Gerichte bremsen den Hunger. Chili, Tabasco & Co. heizen nicht nur dem Stoffwechsel kräftig ein, man isst dann auch kleinere Portionen.

Kaugummi kauen

Greifen Sie bei Stress sofort zu Schokolade? Versuchen Sie lieber mal zuckerfreien Kaugummi, der entspannt auch und liefert keinen zusätzlichen Kalorien.

Kleines Dessert nach dem Essen

Nach dem Essen kommt er automatisch, dieser unwiderstehliche Hunger auf etwas Süßes. Gönnen Sie sich nach der Hauptmahlzeit ein kleines Dessert, vermeiden Sie aber sehr süße Lebensmittel, die fördern den nächsten Heißhungerschub.

Zähne putzen

Putzen Sie sich nach jeder Mahlzeit gründlich die Zähne: Der frische, minzige Geschmack im Mund neutralisiert den Appetit auf Süßes ganz automatisch.

1 / 7

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum