Diese 3 neuen Wellness-Trends sollten Sie 2024 unbedingt probieren

Länger leben

Diese 3 neuen Wellness-Trends sollten Sie 2024 unbedingt probieren

Teilen

Bei den neuen Wellness-Trends 2024 dreht sich alles um Langlebigkeit und Entschleunigung. Wir verraten die Top-3 Trends im Überblick. 

Jedes Jahr entwickeln sich neue Trends – in der Mode, der Beauty und auch in Sachen Wellness. Während letztes Jahr Themen wie Eisbaden und NAD+ in aller Munde waren, haben dieses Jahr Langlebigkeit, Ernährung und Entschleunigung ihre großen Momente. Wir haben für Sie drei Wellness-Trends herausgesucht, mit denen wir 2024 unser Wohlbefinden verbessern.

1. Leben wie in den "blauen Zonen"

Longevity bedeutet mehr als nur Langlebigkeit, denn dazu gehört auch, bis ins hohe Alter gesund zu bleiben. Orte, die für die Forschung hierbei eine entscheidende Rolle spielen, sind die sogenannten "blauen Zonen". Diese sind bestimmte Regionen der Welt, in denen es mehr Hundertjährige gibt und weniger chronische Krankheiten verzeichnet werden, als anderswo. Laut Forschenden gibt es viele Beweise dafür, dass ein langes, gesundes Leben auf den Lebensstil und die Ernährung der Bewohner:innen dort zurückzuführen ist. Der Lebensstil in den blauen Zonen untermauert, wie wichtig die Verbindung von Darm und Gehirn ist, da hier Wechselwirkungen zwischen der Ernährung, sozialen Kontakten, Bewegung und der Präsenz von Spiritualität in unserem Leben aufgezeigt werden. Von diesen Gewohnheiten können wir uns einiges abschauen, um unser Wohlbefinden nachhaltig zu verbessern.

2. Dolce Far Niente

Unser Alltag ist schnelllebig, dauernd und überall passiert etwas und wir werden rund um die Uhr mit Informationen überflutet. Die Folge ist eine überlastete Gesellschaft, die verlernt hat, abzuschalten. Der italienische Wellness-Trend "Dolce Far Niente" soll uns helfen, zu entschleunigen. Grob lässt sich dieser Begriff mit "das süße Nichtstun" übersetzen, und beschreibt einen Teil der Work-Life-Balance. Hier geht es darum, sich aktiv Zeit für eine Pause zu nehmen, in der wir Zeit für Selbstfürsorge haben und den Kopf freibekommen. Also: Tragen Sie sich einen Slot in ihrem Terminkalender ein, und machen Sie in dieser Zeit einfach mal nichts.

3. Gemeinschaft und soziale Kontakte

Fühlen Sie sich manchmal einsam, unmotiviert und überlastet? Was hilft: Gesellschaft. Soziale Interaktionen sind für uns unverzichtbar und können unser Wohlbefinden deutlich steigern. Besonders das Gefühl, einer Gruppe anzugehören und gemeinsam etwas zu erreichen, ist ein Mood-Booster. Gruppenkurse und -Trainings verbessern laut Studien unsere Laune. Ob das nun auspowerndes Indoor-Cycling in einer Gruppe ist, ein Doppel auf dem Tennisplatz oder gemeinsames Meditieren im Yogastudio, zusammen steigern wir unser Wohlbefinden. Zum einen, da Bewegung im Allgemeinen bereits unsere Laune verbessert, zum anderen aufgrund der sozialen Interaktion.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo