Die Superkräfte von Zitronenwasser: Das steckt dahinter

Wundermittel

Die Superkräfte von Zitronenwasser: Das steckt dahinter

Teilen

Ich liebe Zitronenwasser und trinke täglich ein großes Glas davon. Wenn du diesen Empfehlungen von mir folgst, wirst auch du schon bald ein großer Fan von Zitronenwasser sein und einen großen Unterschied in deinem Wohlbefinden bemerken.

Den meisten von uns ist stilles oder gesprudeltes Wasser zu langweilig. Da kommt doch das köstliche Zitronenwasser wie gerufen, um mehr Spaß an der Flüssigkeitszufuhr zu haben – und viele gesundheitliche Vorteile hat es auch!

Starte den Tag mit Zitronenwasser

Beginne deinen Tag mit einem warmen Zitronenwasser (1/2 Liter warmes, nicht mehr heißes Wasser und den Saft einer halben Zitrone) und trinke tagsüber immer wieder ein Glas Mineral- oder Soda- oder Leitungswasser mit Zitrone. Es schmeckt nicht nur, der Zitronensaft verfügt auch über viele positive Eigenschaften für unsere Gesundheit und ist der Detox-Helfer schlechthin:

Die Superkräfte von Zitronenwasser: Das steckt dahinter
© Getty Images
× Die Superkräfte von Zitronenwasser: Das steckt dahinter

Zitronenwasser macht früher satt

Zitronen enthalten nämlich Pektin, einen Ballaststoff, der die Fettaufnahme im Körper ausbremst. Pektin ist außerdem gesund für den Darm, denn der Ballaststoff quillt im Magen-Darm-Trakt auf und sorgt dafür, dass das Sättigungsgefühl länger anhält.

Zitronenwasser entsäuert

Ja, richtig gelesen. Zitrone schmeckt vielleicht sauer, wird aber in Verbindung mit Wasser basisch und regt die körpereigene Basenbildung an. Säuren und Basen können wir nur über die Nahrung aufnehmen. Sie neutralisieren sich gegenseitig. Bei einer Übersäuerung arbeitet unser Stoffwechsel langsamer und damit wird auch das Abnehmen erschwert.

Zitronenwasser fördert die Verdauung

Die Säure der Zitrone unterstützt den Magen bei der Verdauung des Eiweißes und fördert somit die Gallenproduktion in der Leber, was wiederum die Fettverdauung optimiert. Wer also auf einen guten Stoffwechsel und eine ausgeglichene Verdauung achten möchte, der starte mit einem Glas lauwarmen Zitronenwasser. Die natürliche Zitronensäure aber auch die verdauungsfördernden Enzyme regen nämlich die Bewegung im Darm an.

Zitronenwasser stärkt das Immunsystem

Zitronen haben entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen. Außerdem verfügen sie über eine schöne Menge Vitamin C. Unser Immunsystem wird somit gestärkt.

Zitronenwasser reinigt die Nieren

Weil Zitronenwasser eine erhebliche Menge an Citratmenge liefert und Citrate sollen sogar Nierensteine auflösen bzw. neue verhindern – sollen Zitronen unsere Nieren reinigen.

Zitronenwasser stärkt die Leber

Die Leber spielt eine zentrale Rolle in der Entgiftung und regelt die Verdauung und vor allem die Leber auf schonende Weise, indem es ihr die Verdauung von Zucker und Fett erleichtert.

Zitronenwasser hydriert

Weil den meisten Menschen Zitronenwasser besser schmeckt als „normales“ Wasser wird zum einen tendenziell mehr getrunken, zum anderen versorgt es unseren Körper mit einer leichten, aber hochwertigen Mineralisierung.

Zitronenwasser hilft beim Abnehmen

Aufgrund der verdauungsfördernden, entwässernden und entsäuernden Wirkung unterstützt uns das Zitronenwasser auch beim Abnehmen. Ich behaupte, es ist ein wunderbarer Abnehm-Booster mit einem Frischekick, der zudem auch noch gute Laune macht.

Vorsicht

Falls du merkst, dass dir der regelmäßige Genuss von Zitronen nicht gut bekommt, dann höre auf die Signale deines Körpers und verzichte darauf. Bei Menschen, die an einer Refluxkrankheit leiden oder zu Sodbrennen neigen, könnte das Zitronenwasser zu einer Verstärkung führen und das, obwohl die Zitrone basisch ist. Alle meine Ernährungsempfehlungen richten sich grundsätzlich an gesunde Menschen. Natürlich gibt es auch viele Gesunde, die Sensitivitäten entwickeln können, daher gilt immer: Tue nur das, was dir guttut.

Achte auf deine Zahngesundheit

Auch das beste Wundermittel kann einen Haken haben. Der Haken bei zu viel Zitronensäure ist, dass es den Zahnschmelz angreifen kann. Damit das nicht passiert, empfehlen Zahnärzt:innen ein paar Vorkehrungen für die Zahngesundheit zu treffen.

  1. Wenn du möchtest, kannst du dein Zitronenwasser mit einem Strohhalm trinken, denn dadurch kommen die Zähne deutlich weniger mit der Zitronensäure in Kontakt.
  2. Wichtig aber ist, dass du auf Zähneputzen nach dem Zitronenwasser verzichtest. Was allerdings tatsächlich sehr effektiv ist, um der Bildung von Zahnschmelz vorzubeugen
  3. Spüle unmittelbar nach der Zitrone deine Zähne mit Wasser aus. Dann bist du auf der sicheren Seite und deine Zähne bleiben gesund.

Ich denke, spätestens jetzt sind wir uns einig: Die Zitrone ist ein Alleskönner.

Mehr zu diesem spannenden Thema findest du im easy eating-WORKBOOK (Verlag Amalthea)

Die Superkräfte von Zitronenwasser: Das steckt dahinter
© Easy Eating - Das Workbook
× Die Superkräfte von Zitronenwasser: Das steckt dahinter
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo