Handschrift

Graphologie

Das verrät die Handschrift über Ihre Persönlichkeit

Anhand von kleinen Details kann bereits viel zwischen den Zeilen gelesen werden

Jeder Mensch ist einzigartig und unterscheidet sich mit individuellen Stärken und Persönlichkeitsmerkmalen. Dennoch erleichtert es uns, Personen anhand von einzelnen Kriterien in Schema einzuordnen. Dadurch können wir eher einschätzen, wie diese Menschen in gewissen Situationen reagieren, worüber sie sich freuen oder welche gemeinsamen Interessen man haben könnte. Aus diesem Grund gibt es auch immer wieder Tricks, die es uns ermöglichen, anhand von äußeren Merkmalen auf die Persönlichkeit zu schließen. Das Aussehen nimmt hier zum Teil eine bedeutende Rolle ein. Auch anhand des Ordnungssinns kann auf so manchen Charakterzug geschlossen werden. Eine weitere Methode, um auf die Persönlichkeit eines Menschen zu schließen, ist die Graphologie. Die Handschrift-Analyse wird bei Ermittlungsverfahren und auch manchmal gezielt bei Bewerbungsschreiben eingesetzt. Wer sie beherrscht, kann anhand der Schrift mehr als 5000 Persönlichkeitsmerkmale herauslesen.

Schrift als Körpersprache

Obwohl der Name Graphologie (Lehre von der Handschrift) dies vermuten lässt, handelt es sich hierbei jedoch nicht um eine anerkannte Wissenschaft. Dennoch sind viele von ihrer Aussagekraft überzeugt.

Die folgenden Punkte geben nur einen kleinen Einblick in die Handschrift-Analyse. Um anhand der Schrift auf die Persönlichkeit zu schließen, schreiben Sie am besten vor dem Lesen einen Satz auf einem Blatt Papier nieder.

Kleine Einführung in die Handschrift-Analyse 1/4
1. Schriftgröße
Bei der Schriftgröße ist vor allem auf die Verhältnisse der einzelnen Buchstaben zu achten. So deuten große Anfangsbuchstaben auf eine narzisstische Veranlagung hin. Wer hingegen sehr unregelmäßig schreibt, könnte teamunfähig sein, vor allem, wenn die Worte in spitz auslaufenden Bewegungen enden.