Darum geht der Bauchspeck nicht weg

Mögliche Gründe

Darum geht der Bauchspeck nicht weg

Trotz schweißtreibendem Workout und Verzicht auf Schokolade und andere Naschereien wird der Hüftspeck einfach nicht weniger? Dann machen Sie etwas falsch. Das sind die häufigsten Gründe, warum der Bauchspeck so hartnäckig ist.

5 Bauchfett-Fallen 1/5
1. Magnesiummangel Der Körper braucht Magnesium! Magnesium reguliert den Herzschlag und die Blutzuckerwerte und kann auch beim Abnehmen eine Hilfe sein. Wissenschaftler stellten fest, dass mehr Magnesium die Pfunde purzeln lässt. Eine höhere Zufuhr von Magnesium hilft bei Frauen auch gegen Wassereinlagerungen und Blähbauch. Magnesium steckt in grünem Blattgemüse, Nüssen und Bohnen. Wenn Sie unter Magnesiummangel leiden, könnten auch Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.
2. Falsches Workout Sie laufen kilometerweit oder strampeln sich die Kalorien am Fahrrad runter? Das ist zu wenig! Reines Ausdauertraining lässt das Hüftgold nicht verschwinden. Neben Cardio-Training sollten Sie auch Krafttraining machen.
3. Sie schlafen zu wenig Eine Studie deckte auf: Frauen, die regelmäßig nur fünf Stunden oder weniger schlafen, haben häufiger mit Gewichtsproblemen zu kämpfen. Eine weitere Studie kam zu dem Ergebnis, dass Frauen, die im Schnitt nur 4 Stunden schlafen pro Tag 300 Kalorien mehr zu sich nahmen, als Normal-Schläferinnen. Der Schlafmangel regt die Bildung des Hormons Ghrelin an und das kurbelt unseren Appetit an - besonders auf Dickmacher.
4. Falsche Trinkgewohnheiten Softdrinks sind schlecht für eine schlanke Mitte - auch Light-Produkte. Zuckerfreie Softdrinks sind langfristig mindestens genauso schädlich wie die Kalorienbomben. Das liegt an den Süßstoffen, die den Zucker ersetzen. Wer light trinkt, kurbelt seinen Heißhunger so richtig an. Versuchen Sie ganz auf Softdrinks zu verzichten und trinken Sie viel Wasser, ungesüßten Tee oder stark verdünnte Fruchtsäfte.
5. Sie essen zu salzig Chips, Popcorn und Dosensuppe liefern jede Menge Salz. Und auch das sorgt für eine runde Mitte. Am Bauch speichert der Körper nicht nur Fett, sondern auch viel Wasser. Salziges Essen fördert das zusätzlich. Hände weg von Fertigprodukten!
 

Damit der flache Bauch kein Traum bleiben muss, haben wir die besten Tipps für eine schöne Mitte für Sie:

Die besten Bauch-weg-Tipps 1/7
1. Die richtigen Kohlenhydrate Sie müssen sich nicht alle Kohlenhydrate verkneifen, aber zu den richtigen greifen. Finger weg von Süßigkeiten, Fast Food sowie Weißmehlprodukten wie helle Nudeln oder Weißbrot. Komplexe Kohlenhydrate können Sie essen: Vollkornprodukte, Gemüse, und Hülsenfrüchte.
2. Abends auf Eiweiß setzen Greifen Sie abends zu eiweißreichen Gerichten. Das kann ein Salat, eine gegrillte Hähnchenbrust oder Fisch sein. Aber auch Hülsenfrüchte oder Tofu.
3. Keine Snacks Da ein Apfel, dort ein Joghurt und eine Handvoll Nüsse. Eigentlich essen Sie ständig? Auch wenn es sich um gesunde Snacks handelt, sollten Sie Ihrem Körper eine Pause gönnen. Wenn Sie ständig essen, kommt die Fettverbrennung nie in die Gänge. Essen Sie sich an den drei Hauptmahlzeiten satt und dazwischen essen Sie nichts.
4. Keine blähenden Lebensmittel Auch ein Blähbauch kann Ihnen das Gefühl geben, dick zu sein. Rohes Gemüse ist zwar kalorienarm, aber schwer verdaulich und das sorgt für einen unangenehmen Blähbauch. Ab 17 Uhr sollten Sie lieber zu gekochtem oder gedämpftem Gemüse greifen, denn das ist wesentlich magenfreundlicher. Auch kohlensäurehaltige Getränke und schaumige Milchprodukte blähen auf. Lesen Sie hier: Das sorgt für einen Blähbauch!
5. Alkohol - lieber nicht Wer einen flachen Bauch anstrebt, sollte sich bei Alkohol lieber zurückhalten. Alkohol hat jede Menge Kalorien und süße Cocktails enthalten zudem viel Zucker, der die Fetteinlagerung fördert. Außerdem kurbelt Alkohol den Appetit an - vor allem auf ungesundes Essen wie Fast Food und Co.
6. Entspannen... Studien zeigen, dass gestresste Menschen eher am Bauch zunehmen. Sie sollten also auch eine Strategie gegen Stress entwickeln. Schaffen Sie regelmäßige Erholungspausen. Das kann der tägliche Spaziergang aber auch ein Telefonat mit der besten Freundin sein. Alles was für Entspannung sorgt ist erlaubt.
7. Sit-ups Wenn der Bauch schön flach werden soll, dann kommen Sie um Sport nicht herum. Dreimal die Woche sollten Sie Ausdauersport treiben. Zum anderen sollten Sie mit speziellen Bauchübungen am Muskelaufbau arbeiten. Auch die sollten Sie mindestens an drei Tagen pro Woche machen. Der Klassiker: Sit-ups.Sit-ups: Legen Sie sich auf den Rücken, die Finger sind am Hinterkopf verschränkt. Heben Sie die Beine im 90 Grad Winkel an (die Waden sind parallel zum Boden). Spannen Sie nun den Bauch an und heben Sie den Oberkörper mit der Kraft der Bauchmuskeln hoch. Wieder zurückgehen, Kopf und Schultern aber nicht ganz ablegen. 20 Wiederholungen, kurze Pause und dann noch 2 Sätze.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum