Wie wahrscheinlich erbe ich Krampfadern?

Schöne Beine

Wie wahrscheinlich erbe ich Krampfadern?

Univ. Prof. Dr. Christoph Kopp, Facharzt für Innere Medizin, antwortet.

Frage: Meine Mutter hat viele Krampfadern . Wie wahrscheinlich ist es, dass ich sie auch bekomme?

Antwort: Eine familiäre Prädisposition für die Entwicklung von Krampfadern (Varikositas) ist gut dokumentiert. Risikofaktoren für die Entwicklung von Krampfadern werden unterteilt in nicht modifizierbare und solche, die beeinflussbar sind. Zu Ersteren zählen Alter, Geschlecht (Frauen sind häufiger betroffen als Männer), positive Familienanamnese für Krampfadern, Zeichen von Bindegewebsschwäche (Plattfüße) und Körpergröße. Eine erhöhte Körpergröße führt bei Männern zu einem 50 % höherem Auftreten, bei Frauen zu einem 26 % höherem Auftreten von Beinvenen-Varikose. PatientInnen mit positiver Familienanamnese für Krampfaderleiden sollten frühzeitig zumindest knielange Kompressionstrümpfe tragen, besonders bei Berufen mit langem Stehen und Sitzen, regelmäßig Ausdauersport betreiben, um ein ideales Körpergewicht zu halten und Kneippanwendungen mit kalten Güssen als Venentraining 2–3 Mal pro Woche starten.

Univ. Prof. Dr. Christoph Kopp, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie bei JUVENIS. www.juvenismed.at