Wie verläuft eine Bauchdeckenstraffung?

Straffer Bauch

Wie verläuft eine Bauchdeckenstraffung?

OÄ. Dr. Daniela Hoch, Fachärztin für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie, antwortet.

Frage: Wo wird der Einschnitt bei einer Bauchdeckenstraffung gemacht? Ist eine Schwangerschaft nach einer Bauchdeckenstraffung noch möglich?

Antwort: Im Zuge einer Bauchstraffung wird überschüssiges Gewebe entfernt. Der Nabel wird dabei komplett umschnitten und nach oben versetzt. So entsteht eine straffe, sportliche Kontur. Die Narben bleiben innerhalb der Bikinizone versteckt. Besonders nach Schwangerschaften oder starkem Gewichtsverlust können am Bauch Hautüberschüsse entstehen, die als störend empfunden werden. Wenn nach der Schwangerschaft trotz Sport und abwarten der Rückbildungszeit noch unangenehme Pölsterchen vorhanden sind, kann eine Fettabsaugung durchgeführt werden. Da der Körper nach der Schwangerschaft einige Zeit benötigt, um sich wieder zurückzubilden, ist es ratsam diese Zeit abzuwarten, bevor eine Fettabsaugung in Erwägung gezogen wird. Eine Bauchstraffung ist nur für Patienten mit einem BMI (Body-Mass-Index) unter 30 geeignet, deren Gewicht in den letzten 6 bis 12 Monaten konstant war.

OÄ. Dr. Daniela Hoch, Fachärztin für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie, 1180 Wien. www.daniela-hoch.com