So ruiniert das Handy Ihre Wirbelsäule

SMS-Position

So ruiniert das Handy Ihre Wirbelsäule

Wer ständig auf sein Smartphone schaut, riskiert Schäden an der Wirbelsäule.

Dass es nicht gesund ist, den ganzen Tag auf Mini-Bildschirme zu starren, können Sie sich bestimmt vorstellen. Es ist schlecht für unsere Augen und für unsere Haltung. Der Rücken leidet massiv an der krummen und verkrampften Haltung, wie der New Yorker Wirbelsäulenchirurg Kenneth Hansraj im Fachjournal "Surgical Technology International" schreibt. Denn wenn der Blick auf das Display gerichtet ist, steigt der Druck auf Rücken und Nacken enorm.

So krank macht Ihr Smartphone 1/7
Smartphone-Akne
Am Display des Smartphones tummeln sich jede Menge Bakterien und Keime, die sich durch das ständige Anfassen und beim Telefonieren auf Ihre Haut ausbreiten. Vor allem bei sensibler Haut kann es zu Reizungen, Pickeln und Ausschlag kommen. Reinigen Sie Ihr Handy am besten täglich mit speziellen antiseptischen Tüchern.

Schäden vorprogrammiert
Je weiter der Kopf nach vorne geneigt ist, desto größer sind die Kräfte, die auf die Halswirbelsäule wirken. Bei aufrechter Haltung sind das ca. 4,5 bi 5,5 Kilo. Bei 15 Grad Neigung liegt das Gewicht bereits doppelt so hoch. Bei einem Winkel von 30 Grad sind es 18 Kilo, bei einem Winkel von 60 Grad sogar schon 27 Kilo. Dass das auf Dauer Schäden hinterlassen muss, ist klar.

Im Schnitt verbringen wir rund zwei bis vier Stunden mit dem Handy. Hochgerechnet auf ein Jahr heißt das, dass die Halswirbelsäule bis zu 1400 Stunden unter extremen Druck steht. Das erhöhe das Risiko für einen Verschleiß des Rückens deutlich, so der Chirurg. Versuchen Sie Haltung zu bewahren!

Die häufigsten Rückensünden 1/10
1. High Heels
Mit hohen Absätzen schaden Sie nicht nur Ihren Füßen, Sie tun auch Ihrem Rücken keinen Gefallen. Die Fehlhaltung und Fehlbelastung setzt sich bis in den Rücken und in den Nacken fort und sorgt für Hohlkreuz, Verspannungen und Schmerzen.