Diese Krankheiten löst Ihr Handy aus

iPhone-Schulter, Smarthphone-Akne

Diese Krankheiten löst Ihr Handy aus

Während einige altbekannte Krankheiten immer besser therapierbar werden, kommen neue Leiden auf uns zu: Haben Sie schon einmal von der IPhone-Schulter gehört? Oder hat sich schon mal wer über seine hartnäckige Smartphone-Akne beschwert? Diese Krankheiten und Leiden kann Ihr Smartphone auslösen.

Verspannungen und Co.
Dass es nicht gesund ist, den lieben langen Tag auf einen Mini-Bildschirm zu glotzen, ist uns allen bewusst, aber das es wirklich so schlimm ist? Die Augen leiden, Verspannungen und Nackenschmerzen drohen und auch zu Ausschlag kann eine intensive Handynutzung führen. Laut dem chinesischen Branchendienst "qq" beobachten Ärzte bei Jugendlichen in Taiwan seit rund fünf Jahren eine überdurchschnittliche Abnutzung der Halswirbel. Die Halsmuskulatur sei zunehmend verkrümmt aufgrund des permanent gesenkten Blicks aufs Handy. Das sind keine guten Aussichten!

So krank macht Ihr Smartphone 1/7
Smartphone-Akne Am Display des Smartphones tummeln sich jede Menge Bakterien und Keime, die sich durch das ständige Anfassen und beim Telefonieren auf Ihre Haut ausbreiten. Vor allem bei sensibler Haut kann es zu Reizungen, Pickeln und Ausschlag kommen. Reinigen Sie Ihr Handy am besten täglich mit speziellen antiseptischen Tüchern.
Handy-Ellbogen Wer lange und viel telefoniert, riskiert durch die verkrampfte Haltung einen Handy-Ellbogen. Der Ellennerv wird überanstrengt, was zu Durchblutungsstörungen führt und ein Taubheitsgefühl zur Folge haben kann.
iPhone-Schulter Wenn Sie sich Ihre Bilder im Breitbandformat anschauen möchten, müssen Sie das iPhone in der Hand liegend drehen. Dabei kommt eine unnatürliche Haltung heraus - man verkrümmt und verspannt sich. Gelenkschmerzen sind die Folge.
SMS-Daumen Auch das ständige SMS-Tippen schadet den Gelenken, vor allem Daumen und Ellbogen leiden darunter. Bei der unnatürlichen Haltung wird das Daumensattelgrundgelenk stark beansprucht, die Sehnen entzünden sich. Die Schmerzen können sich bis ins Handgelenk ziehen und eine Sehnenscheidenentzündung hervorrufen.
MAIDS Das "Mobile and Internet Dependency Syndrome" - kurz MAIDS - beschreibt die psychische Abhängigkeit von Handy und Internet. Das ständig erreichbar sein ist ein fixer Bestandteil des Alltags. Ein plötzliches Fehlen kann zu Angst und Panik führen.
Phantom Vibration Syndrome Hat mein Handy gerade geklingelt? Habe ich eine SMS bekommen? Dieses eingebildete Klingeln nennt man Phantom Vibration Syndrome. Auch dahinter steckt das Bedürfnis ständig erreichbar zu sein.
Angstgefühle Aufkommende Selbstzweifel, wenn man eine Weile keine neue SMS bekommt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum