Helfen Hühnersuppe und Vitamin C wirklich?

Grippe-Mythen im Check

Helfen Hühnersuppe und Vitamin C wirklich?

Sind Ihre Lieblings-Hausmittel Wunderkuren oder Placebos?

Uns allen geht es doch gleich: Wenn sich in der kalten Jahreszeit verdächtige Symptome bemerkbar machen, dann packen wir unsere persönlichen Trickkisten aus. Im Sinne der Gesundheit verschießen wir dann alles, was das Magazin zu bieten hat, um die möglicherweise heranschleichende Krankheit abzuwenden. Doch greifen Sie zur richtigen Munition?

Hausmittel oder Placebo?
Während sich die einen mit einer Elefantendosis Vitamin C und Schwitztherapie behelfen, schwören andere auf Hühnersuppe. Doch wie gut wirken bekannte Hausmittel und gängige Maßnahmen gegen Grippe, Erkältung & Co wirklich? Ist die Hühnersuppe, die schon in Omas Rezeptbuch stand, wirklich ein Wundermittel mit unlimitierten Kräften oder trauen wir ihr zu viel zu? Wir verraten es Ihnen:

7 Grippe-Heilmittel im Wahrheits-Check 1/7
1. Heiße Zitrone
Heiße Zitrone ist eines der Hausmittel, die grundlogisch klingen: die Kombination von Vitamin C und Wärme kann doch eigentlich nur gut tun. Umso enttäuschter sind wir, dass dieses Hausmittel so gut wie gar nichts gegen eine Erkältung oder Grippe ausrichten kann. Mehrere Studien haben widerlegt, dass Vitamin C bei Erkältungskrankheiten hilft. Die Säure der Zitrone könnte sogar einen leichten Negativeffekt haben und die bereits beleidigten Schleimhäute reizen. Kräutertees sind die eindeutig bessere Wahl.