Slideshow

So schützen Sie Ihre Haut

So schützen Sie Ihre Haut

1. Chlor abspülen

Entfernen Sie nach jedem Badbesuch das Chlor von Ihrer Haut. Lauwarmes Wasser oder ein pH-neutrales Duschgel reichen in diesem Fall aus.

2. Wundheilung

Bei größeren Wunden sollten Sie lieber nicht schwimmen gehen - unabhängig davon, ob das Wasser chlorfrei ist oder nicht. Chlorwasser behindert den Heilungsprozess nicht wesentlich mehr als normales Wasser. Dennoch sollten Sie lieber auf ein wasserdichtes Pflaster zurückgreifen, um Ihre Wunde zu schützen.

3. Pflege

Wasser alleine entzieht der Haut bereits Fett. Um ein Austrocknen zu vermeiden, kann eine urea- oder glycerinhaltige Creme nach dem Badetag auf die Haut aufgetragen werden. Bei schwierigen Fällen leisten Aloe Vera und Kokosöl gute Dienste - Gehen Sie aber anschließend nicht mehr in die Sonne.

4. Sonnenschutz

Wasser, ob mit oder ohne Chlor, kann die Sonnencreme abspülen. Auch wenn Sie wasserfeste Produkte verwenden, sollten Sie regelmäßig nachcremen, damit der UV-Schutz gewährleistet bleibt. Lesen Sie auch: Die größten UV-Fallen im Sommer