So vermeiden Sie unzählige Keime im Fitnessstudio

Ekel-Alarm

So vermeiden Sie unzählige Keime im Fitnessstudio

Mit diesen Tipps halten Sie sich einen Großteil der Bakterien vom Leib

Ein Fitnessstudio ist die ideale Umgebung für vielerlei Bakterien und Keime: Das Raumklima ist in den meisten Fällen warm und schlecht durchlüftet, die Atem- und Schwitzfeuchtigkeit von vielen Menschen steigt gleichzeitig in die Luft. Mit Freude sammeln und vermehren sich hier die unliebsamen Besucher aus dem Reich der Keime.

Keimbelastung minimieren
Selbst die besten Hygienevorsätze von Betreiberseite können die Belastung nicht zur Gänze minimieren. Es bleibt unumgänglich, dass jeder Kunde für sich vorsichtig ist. In den allgemein zugänglichen Räumen der Fitnessstudios können gefährliche Krankheitserreger vorhanden sein, die etwa eine harmlose Yoga-Stunde zum Gesundheitsrisiko machen. Wir helfen Ihnen, für mehr Hygiene zu sorgen, und verraten die besten Tipps für den Besuch im Fitnessstudio:

So vermeiden Sie im Fitnessstudio Keime 1/5
1. Wenig Körperkontakt
Vermeiden Sie direkten Kontakt mit anderen Menschen so gut es geht. Je weniger Hautkontakt, desto geringer sind die Chancen einer Ausbreitung oder Infektion mit Krankheitserregern. Wichtig ist auch, dass Sie offene Wunden gut abkleben, damit keine Keime an die anfälligen Haustellen gelangen.