Schreien hilft wirklich gegen Schmerzen

Studie zeigt

Schreien hilft wirklich gegen Schmerzen

Ein Schmerzensschrei lindert Schmerzen ganz automatisch.

Wenn Sie sich die große Zehe an der Tischecke stoßen, tun Sie eines ganz automatisch: Schreien! Und das ist auch gut so, denn Schreien lindert Schmerzen. Wissenschaftler der Nationaluniversität Singapur haben jetzt herausgefunden, dass der Schmerzensschrei die Qual erleichtert.

Schmerzensschrei
Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass der Laut, den man im Schmerz ausstößt, in allen Sprachen der Welt sehr ähnlich ist. Das liege offenbar daran, dass genau dieser Ton die Schmerztoleranz steigen lässt. So heißt es im Fachmagazin "Journal of Pain".

Die Untersuchung
Für die Studie mussten 56 Probanden ihre Hände in Eiswasser tauchen und so lange dort lassen, wie sie es aushielten. Beim ersten Mal durften die Studienteilnehmer ihren Schmerz mit Schreien Ausdruck verleihen, bei den weiteren vier Malen mussten Sie den Schmerz still ertragen. Das Ergebnis: Den meisten Schmerz hielten die Probanden aus, wenn sie schreien durften. Ganze fünf Sekunden länger hielten die Studienteilnehmer so das kalte Wasser aus. Schmerzensschreie sind also ein potenzielles Betäubungsmittel, so die Wissenschaftler.