Scharfes Essen härtet ab

Abwehrkräfte

Scharfes Essen härtet ab

Die Schnupfenzeit ist da! Wenn es draußen kälter wird, dann darf das Essen ruhig etwas schärfer werden. Greifen Sie jetzt zu Chili, Pfeffer und Co. um Ihren Abwehrkräften einzuheizen. Denn scharfes Essen bringt Sie ins Schwitzen und unterstützt das Immunsystem.

Scharfe Suppe
Zwiebelgewächse wie Lauch, Zwiebeln und Knoblauch habe eine antibiotische, desinfizierende Wirkung. Scharfe Speisen - am besten Suppen - wirken außerdem schleimlösend.

Das sind die besten scharfen Gesundmacher:

Heilende Gewürze 1/5
1. Pfeffer Pfeffer kurbelt die Verdauung und Fettverbrennung an. Außerdem lindert Pfeffer Erkältungssymptome und senkt Fieber. Pfeffer regt außerdem die Ausschüttung körpereigener Glückshormone an.
2. Ingwer Ingwer hilft gegen Übelkeit oder Schwindel. Wer unter Reiseübelkeit leidet, sollte schon vor Reiseantritt ein kleines Stückchen Ingwer kauen. Ingwer hilft außerdem bei Magen-Darm-Beschwerden und bei Erkältungen.
3. Chili Chili kitzelt die Geschmacksnerven und fördert - äußerlich angewendet - die Durchblutung.
4. Kurkuma Kurkuma wirkt entzündungshemmend und lindert Gelenkschmerzen bei Rheuma. Außerdem regt das Gewürz die Verdauung an. Blähungen und Völlegefühl werden gemildert.
5. Knoblauch Essen Sie regelmäßig Knoblauch, denn die Knolle senkt den Cholesterinspiegel, schützt die Gefäße vor Ablagerungen und normalisiert einen hohen Blutdruck.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top-Videos des Tages
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum