Körpergeräusche und ihre Bedeutung

...

1. Magenknurren

Alles ist leise, nur IHR Magen knurrt - das haben Sie bestimmt auch schon mal erlebt. Magenknurren entsteht, wenn man Hunger hat, also der Magen leer ist. Magen und Dünndarm bewegen statt Nahrung verschluckte Luft und das äußert sich in Verbindung mit dem Magensaft durch einen knurrenden Magen. Essen Sie eine leicht verdauliche Kleinigkeit, dann ist der Magen still.

2. Rülpsen

Rülpser entwickeln sich, wenn jemand zu viel und zu schnell gegessen hat und dabei viel Luft geschluckt hat. Der Schließmuskel des Magens öffnet sich, die überschüssige Luft entweicht durch die Speiseröhre - das macht Geräusche. Auch Kohlensäure, Alkohol, Nikotin oder bestimmte Medikamente können die Neigung zum Aufstoßen erhöhen. Wenn Sie ständig rülpsen müssen, dann sollten Sie Ihre Essgewohnheiten unter die Lupe nehmen. Auch ein Reflux könnte dahinter stecken. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Damit der Rülpser leise bleibt, sollten Sie den Munde geschlossen halten und am besten eine Serviette darauf pressen - dann wird es nicht so peinlich.

3. Blähungen

Auch hier kommt verschluckte Luft ins Spiel. Hinzu kommen Gase, die beim Verdauungsvorgang entstehen. Schwer verdauliche Lebensmittelführen zu vermehrter Gasbildung. Anis und Kümmel wirken beruhigend. Blähungen können aber auch medizinische Ursachen haben, wie zum Beispiel eine Lebensmittelunverträglichkeit. Wenn Sie nach dem Genuss von bestimmten Lebensmitteln (Milchprodukten, Weizen,...) vermehrt unter Blähungen leiden, sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Dahinter könnte eine Laktose- oder Glutenunverträglichkeit stecken.

4. Niesreiz

Hinter einem lästigen Niesreiz kann eine Allergie, aber auch eine Erkältung stecken. Wenn Sie merken, dass Sie gleich Niesen müssen, dann drücken Sie mit dem Finger in den oberen Bereich der Vertiefung über der Oberlippe. So können Sie den Niesreiz vielleicht unterdrücken. Wenn Sie Niesen müssen, dann bitte in die Armbeuge und nicht in die Hand.

5. Gähnen

Gähnen ist eine nicht unterdrückbare Reaktion, gilt in Gesellschaft aber als unhöflich. In einem überheizten Raum muss man häufiger Gähnen, als an der frischen Luft. Wenn Sie Gähnen müssen, dann halten Sie sich bitte die Hand vor den Mund und versuchen Sie keine Geräusche dabei zu machen.

6. Gelenke knacken

Wenn das Knie knackt und begleitend Schmerzen oder Schwellungen auftreten, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Das kann zum Beispiel auf einen Meniskusschaden hindeuten.