Was wir nach dem Sport wirklich essen sollten

Studie

Was wir nach dem Sport wirklich essen sollten

Proteine sind nach dem Sport umso wichtiger - was die Muskeln allerdings wirklich wachsen lässt, fanden Wissenschaftler nun heraus!

Was Sie nach dem Workout zu sich nehmen, ist mindestens genauso wichtig, wie das Workout selbst. Ganz egal, ob es ein Snack oder eine Mahlzeit ist - danach sollten dem Körper unbedingt Proteine zugeführt werden, um den Muskeln zu helfen, sich zu regenerieren.

Was wir bis jetzt noch nicht wussten: Nicht alle Proteine sind gleich! Verschiedene proteinreiche Lebensmittel bestehen aus mehr oder weniger als 20 Aminosäuren - eine davon hat es besonders in sich! "Leucin ist eine von vielen Aminosäuren und wie verschiedene Studien zeigten spielt sie die wichtigste Rolle beim Muskelwachstum", so Connie Diekmann, Direktorin der University Nutrition an der Washington University in St Louis.

Leucin wirkt als chemischer Signalgeber für die Proteinsynthese. Nach einer harten Trainingseinheit aktiviert Leucin den Muskelaufbau. Wenn diese Aminosäure nicht in ausreichendem Maße vorhanden ist, wird der Muskelaufbau verlangsamt.

Eine Studie, die im Medicine & Science in Sports & Exercise veröffentlicht wurde, zeigte, dass Teilnehmer, die 23 Gramm Proteine und 5 Gramm Leucin nach dem Sport zu sich nahmen, einen um 33% höheren Muskelaufbau hatten, als andere Teilnehmer, die stattdessen Kohlehydrate und Fett zu sich nahmen.

Besonders viel Leucin enthalten Rindfleisch, Hähnchenbrustfilets, Lachs, Hühnerei oder Kuhmilch. Auch Walnüsse, Weizen und Vollkornmehl, ungeschälter reis oder Erbsen sind Leucin-Quellen!

Dos & Don'ts nach dem Workout 1/8
Do: Eiweiß!
Muskeln brauchen Eiweiß um zu wachsen. Wer Krafttraining gemacht hat sollte danach Topfen, ein Stück Fleisch oder Fisch essen. Wer hingegen die Ausdauer trainiert sollte danach auch zu Eiweiß, oder aber zu Kohlenhydraten greifen, zB Haferflocken oder Vollkornbrot mit Käse.