Wie gesund ist Frozen Joghurt?

Wenig Fett, viel Zucker

Wie gesund ist Frozen Joghurt?

Die trendige, vermeintlich gesündere Alternative zu Eis lautet Frozen Joghurt. Doch wie gesund ist es wirklich?

Seit etwa 3 Jahren ist Frozen Joghurt der Trend schlechthin und von heißen Sommertagen nicht wegzudenken, mindestens genauso wenig wie ein leckeres Eis. Immer öfter steigen Gesundheitsbewusste lieber auf Frozen Joghurt um, bevor man sich mit zwei, drei Kugeln Eis unnötige Kalorien anfuttert. Was viele nicht wissen: nicht selten hat auch Frozen Joghurt so viele Kalorien wie ein Eis und vor allem genauso viel oder noch mehr Zucker.

Kalorienfalle Toppings
Verantwortlich dafür sind unter anderem die vielen, bunten Toppings. Schokoladensauce, Mandelsplitter, Kuchenstückchen und noch viel mehr machen das Frozen Joghurt zu einer wahren Kalorienbombe. Zudem kann das Joghurt selbst oft auch Erdbeer- oder Schokoaldengeschmack haben. So kommt man schnell auf bis über 160 kcal pro 100 Gramm. Im Vergleich dazu hätte ein Schokoaldeneis bei 100 Gramm ebenso 170 kcal.

Wer sein Frozen Joghurt allerdings mit frischen Früchten garnieren lässt und die Naturvariante nimmt, bleibt bei etwa 108 Kalorien. Damit ist man tatsächlich kalorienärmer unterwegs, als mit einem Schokoladeneis. Doch ist es auch gesünder?

Frozen Joghurt ist nicht gleich Joghurt
Während man bei Eis oft weiß was auf der Zutatenliste steht und dessen Zusammensetzung weitgehend geregelt ist, weiß man das bei Frozen Joghurt nicht immer. Oft können sich Dickmacher einschleichen und meist handelt es sich auch gar nicht um gefrorenen Joghurt, sondern um Milch, bestimmtes Frozen Joghurt-Pulver, Aromen, Zusatzstoffe und Süßungsmittel. Es ist also ratsam vorher nachzufragen, wie das Frozen Joghurt tatsächlich gemacht wird, wenn man kalorientechnisch auf der sicheren Seite bleiben möchte. Ein guter Salon sollte Auskunft darüber geben können, wie viel Zucker im Grunderzeugnis enthalten ist.

Ein Vorteil: Das Grunderzeugnis von Frozen Joghurt hat weniger Fett als Eis. (etwa 3% bei 100 Gramm, Vanille- Eis enthält im Vergleich dazu ca. 18%) Der große Nachteil: Der Zuckergehalt hat es in sich. Pro 100 Gramm kommt man auf 24 Gramm Zucker. Im Vergleich dazu kann Eis sogar weniger Zucker enthalten. 100 Gramm Vanille-Eis bringen es auf etwa 21 Gramm.

Fünf Fehler beim Eis Essen 1/5
1. Auf Abkühlung hoffen
Sorgt Eis für eine Abkühlung von innen? Nein, ganz im Gegenteil. Der Körper muss das Eis erst einmal auf Körpertemperatur erwärmen, egal wie heiß es ist. Dabei wird Energie verbraucht und der Eis-Schlecker schwitzt noch mehr als vor der vermeintlichen Erfrischung. Auch eiskalte Getränke sorgen nicht für Abkühlung, sondern heizen uns zusätzlich ein.