Advent

diaet

Schlank durch den Advent

Artikel teilen

Wir haben die besten Tricks, Tipps, plus: ein Blitz-Workout, das den Fettverbrennungsturbo zündet.

Fette Zeiten brechen an. Das sagt uns nicht nur unsere langjährige Erfahrung, sondern das bestätigt nun auch eine neue Studie. Im Oktober, so fanden finnische und US-amerikanische Forscher heraus, sind wir  – auf das Jahr gerechnet – am schlanksten, um dann gleich ordentlich zuzunehmen. Das Fazit der Beobachtung der Jahresgewichtskurven von 3.000 Studienteilnehmern: In den Sommermonaten achten wir ob der Bikinizeit besser auf unseren Körper. Die Belohnung für die Bemühungen gibt es – da der Körper einige Zeit für eine Veränderung braucht – schließlich im Oktober. Doch da sind wir dann bereits im Kuschel- und Festtagsmodus, die Gewichtskurve geht ab da an stetig nach oben, bis sie  um Neujahr auf ihrem Höhepunkt angekommen ist – und wir schließlich gute Vorsätze fassen. Durchschnittlich legen wir in den letzten drei Monaten des Jahres 0,6 Prozent unseres Körpergewichtes zu – meistens mehr. Dabei kann es so easy sein, das Gewicht im Griff zu behalten.

Schlank-Tricks: 1/5
Genuss wählen:
Ob Christkindlmarkt oder Adventjause: Überlegen Sie, welche Genüsse Ihnen besonders wichtig sind. Das heißt: entweder Punsch mit Ofenkartoffel oder eben ein paar Kekse. Denn Genuss hat nichts mit Menge zu tun: Sie müssen nicht überall zuschlagen!

Ihr bester Traumbody-Plan

Kasteien will sich im Advent niemand, muss auch nicht sein. Es genügen ein, zwei bewusste gute Taten für den Körper pro Tag, damit unser Stoffwechsel am Laufen bleibt und der Körper Ernährungssünden besser verzeihen kann. Damit Ihnen das tägliche „etwas für mich tun“ leichterfällt, hat Ernährungsexpertin und Trainerin Daina Ogris einen g&f-Adventkalender erstellt. Ein effizientes Blitz-Training für jeden Tag kurbelt die Verbrennung an. Detoxmahlzeiten drosseln den Appetit, helfen Ballast loszuwerden. Jeden Tag warten nun kleine Food- and Bodychallenges auf Sie, die Sie schlank durch den Advent bringen.

Schlank-Fahrplan: Tipps für jeden Tag 1/24
1. Auf gesunde Fette setzen
Mit dem 1. Dezember, dem Start der Adventzeit, wartet in den kommenden Tagen die eine oder andere Versuchung auf uns. Deshalb werden heute Abend auch gleich die Kohlenhydrate gestrichen.Rezepttipp: Ei in Avocadonest. Avocado halbieren in die Kernmulden je ein Ei einschlagen. Mit Salz, Pfeffer, Thymian würzen und 15 bis 20 Minuten bei 180 °C im Ofen backen. Auf Salatbett servieren.

Blitz-Workout für jeden Tag

Fitness-Trainerin Daina Ogris zeigt einen Blitz-Zirkel, der den ganzen Körper strafft und dabei die Fettverbrennung auf Touren bringt.

Blitz-Workout für jeden Tag

So geht‘s: Etwas weiter als Hüftbreit stehen, Füße parallel. Den Oberkörper aufrichten, Rumpf ist fest. Nun die Knie beugen und darauf achten, dass die Knie hinter den Fußspitzen bleiben. Arme vor dem Körper ausstrecken. Nun aus den Fersen kraftvoll nach oben drücken und so hoch wie möglich springen. (s. nächstes Bild)

In der Luft den gesamten Körper lang machen und die Arme gestreckt nach hinten führen. Sanft landen, sofort wieder in die Kniebeuge kommen. Erneut springen. 12 Wdh., 20 Sek. Pause. Zur nächsten Übung.

So geht‘s: Liegestützposition. Hände unter den Schultern aufstützen, der Körper bildet von der Ferse bis zum Scheitel eine Gerade. Der Rumpf ist fest. Nun den rechten Fuß vom Boden lösen, Knie anwinkeln und zum linken Ellenbogen führen. Der Oberkörper rotiert leicht mit, bleibt aber unter Spannung. Das Gesäß nicht absenken. Dann das Bein wieder strecken und mit dem anderen Bein wiederholen. Abwechselnd und in schnellen Schritten weitermachen. 12 Wiederholungen. 20 Sek. Pause. Nächste Übung.

So geht‘s: Schräg auf die linke Gesäßhälfte setzten, rechten Fuß auf den linken legen, Körper vom Boden lösen, durchstrecken und Bauchmuskeln anspannen. Den rechten Arm zur Decken strecken. Nun den rechten Arm unter den Körper hindurchführen, Oberkörper dabei in einer Rotation mitführen (s. nächstes Bild).

Tipp: Man kann die Übung leichter machen, wenn man sich auf den Ellenbogen aufstützt und nicht auf die Handfläche. Pro Seite 12 Wiederholungen, 20 Sek. Pause. Weiter.

So geht‘s: Liegestützposition. Das linke Knie ist angewinkelt und Richtung Brust gezogen, das rechte Bein bildet eine Gerade. Darauf achten, dass sich die Handflächen direkt unter den Schultergelenken befinden und der Bauchnabel zur Wirbelsäule gezogen ist (1). Nun mit schnellen Sprüngen, abwechselnd mit dem rechten und dem linken Knie Richtung Brust ziehen und wieder in die Ausgangsposition kommen (2). Pro Seite mindestens 12 Wiederholungen. Tipp: Eine Minute Pause und den Zirkel so oft wie möglich – am besten zwei-, dreimal wiederholen.

OE24 Logo