So funktioniert der Kalorienkillertag

Abnehmen

So funktioniert der Kalorienkillertag

Schlankmacher: Ein Kalorienkillertag pro Woche hilft Ihnen beim sanften Abnehmen.

Der Sonntagsbraten liegt schwer im Magen und die zwei Stück Torte vom Nachmittagskaffee lassen schlechtes Gewissen aufkommen? Wenn nach dem Wochenende die Hose unangenehm kneift, dann könnte ein Kalorienkillertag genau das Richtige für Sie sein.

Ausgleichstag
Kalorienkillertage eignen sich gut als Ausgleich zu deftigen Schlemmertagen. Außerdem helfen diese "leichten Tage" dabei, schlechte Ernährungsgewohnheiten zu durchbrechen, wie zum Beispiel ständiges Naschen. Beim Kalorienkillertag soll die Fettverbrennung gezielt angekurbelt werden. Da der Körper an so einem Verzichtstag aber nicht nur die Fettreserven angreift, sondern auch Muskeleiweiß abbaut, ist es wichtig, dass Sie in genügend Eiweiß zu sich nehmen. Am Kalorienkillertag sollten also mageres Fleisch, Fisch oder fettarme Milchprodukte am Speiseplan stehen. Wenn Sie zusätzlich Sport treiben, sind Sie auf einem guten Weg.

Das hilft gegen Heißhunger:

Diashow: Die besten Tricks gegen Heißhunger

Am besten, Sie stillen den Appetit mit kleinen, kalorienarmen Snacks wie Obst oder Joghurt, und zwar bevor der Hunger zu groß wird. Denn wenn der Magen knurrt, greifen wir eher zu Schokolade oder anderen fettigen Snacks.

Wer ständig Heißhunger verspürt, sollte sein Essverhalten genauer beobachten. Ständige Diäten können die Lust auf Süßes und Fettiges erst recht fördern.

Besonders Vollkornprodukte machen lange satt. Ersetzen Sie Weißbrot durch frisches Vollkornbrot. Mehrere kleine Mahlzeiten füllen den Magen gleichmäßiger als wenige große. Wer jeden Bissen gut kaut, ist schneller satt.

Auch scharfe Gerichte bremsen den Hunger. Chili, Tabasco & Co. heizen nicht nur dem Stoffwechsel kräftig ein, man isst dann auch kleinere Portionen.

Greifen Sie bei Stress sofort zu Schokolade? Versuchen Sie lieber mal zuckerfreien Kaugummi, der entspannt auch und liefert keinen zusätzlichen Kalorien.

Nach dem Essen kommt er automatisch, dieser unwiderstehliche Hunger auf etwas Süßes. Gönnen Sie sich nach der Hauptmahlzeit ein kleines Dessert, vermeiden Sie aber sehr süße Lebensmittel, die fördern den nächsten Heißhungerschub.

Putzen Sie sich nach jeder Mahlzeit gründlich die Zähne: Der frische, minzige Geschmack im Mund neutralisiert den Appetit auf Süßes ganz automatisch.

Heißhunger bremsen
Das größte Problem während des Kalorienkillertages ist es, den Heißhunger in den Griff zu bekommen. Wenn Sie weniger essen, dann knurrt natürlich auch der Magen schneller. Die besten natürlichen Hungerbremsen sind Ballaststoffe. Zum Frühstück sollte also Vollkornbrot oder Müsli auf den Tisch. Über den Tag verteilt dürfen Sie immer wieder Obst oder Gemüse essen. Das füllt den Magen kalorienarm.

Am Kalorienkillertag sollten Sie sich außerdem an der frischen Luft bewegen, langsam essen und möglichst wenig Kaffee, schwarzen Tee, Zigaretten und Alkohol konsumieren. Trinken Sie zwei Liter Wasser, um die Fettverbrennung optimal zu unterstützen.

Wählen Sie für Ihren "leichten Tag" einen Tag, an dem Sie nicht zu sehr gestresst sind.

Einheizer
Um die Fettverbrennung zusätzlich anzukurbeln, sollten Sie zusätzlich Chili in Ihren Speiseplan einbauen. Die Scharfmacher setzen beim Essen besonders viel Energie in Form von Wärme frei und dabei werden Kalorien verbraucht.

20 natürliche Appetitzügler 1/20
1. Mandeln
Mandeln enthalten nicht nur Fett, sie haben auch wichtige Ballaststoffe und Eiweiß in sich, die als Sattmacher fungieren. Eine Studie hat gezeigt, dass Mandeln ein Völlegefühl auslösen und so den Hunger bremsen.