Das braucht rissige Haut

Streichelzart

Das braucht rissige Haut

Der Winter kann trockener Haut zusetzen. Wenn die Haut rissig wird gilt es folgende 5 Regeln zu beachten.

Der Haut ist der Spiegel unseres Gesundheitszustandes. Als größtes Organ hat sie außerdem einiges zu tun, wenn sie rissig wird ist das ein Hilferuf und ein Zeichen, dass sie krank ist.

Wer zu trockener Haut neigt kann im Winter leichte und schmerzhafte Risse bekommen, die leider lange brauchen um zu verheilen. Die Ursachen dafür können evrschieden sein. Am meisten trten Risse an der dünnen Haut der Hände oder Füße auf, da hier nur wenig schützende Talgdrüsen vorhanden sind. Gründe dafür sind vor allem äußerliche Enflüsse wie Kälte, Hitze, Sonne, Wasser oder von innen falsche Ernährung, Flüssigkeitsmangel und Stress. Treten diese Einflüsse vermehrt auf produzieren die Talgdrüsen weniger Fett - die Haut wird trocken und rissig. Was rissige Haut jetzt besodners braucht erfahren Sie hier:

5 Tipps gegen rissige Haut 1/5
1. Rissige Haut braucht viel Feuchtigkeit
Es ist offensichtlich - die Haut schreit nach Feuchtigkeit. Diese bekommt sie sowohl von innen mit ausreichender Wasserzufuhr, als auch durch wasserfreie Fettcremes. Häufiges Waschen trocknet die Haut aus! Ein Bad mit sehr heißem Wasser reizt sie zusätzlich.