Schöne Haut durch regelmäßige Saunagänge

Tipps

Schöne Haut durch regelmäßige Saunagänge

Nicht nur die wohltuende Wärme lädt zum Saunieren ein - die Haut wird dadurch wieder richtig frisch!

Sauna statt Sonne
Die Haut wirkt fahl, müde, bleich und irgendwie ungesund. Eine Portion Sonne würde ihr bestimmt wieder gut tun, denkt man häufig bei dem Blick in den Spiegel. Da während der kühlen Jahreszeit Bräunen nicht ganz so einfach ist, gibt es eine Alternative, die gleich mehrere Vorteile mit sich bringt. Der regelmäßige Schwitzgang in der Sauna hat nicht nur auf Psyche und Körper positive Auswirkungen, sondern auch auf die Gesichtshaut.

Strahlender Teint
Durch die Hitze wird die Durchblutung angeregt, die Haut wird dadurch schön rosig und straff. Zudem hat das Schwitzen eine reinigende Wirkung: Abgestorbene Hautschüppchen lösen sich, überschüssiger Talg fließt leichter ab und Giftstoffe werden ausgeschwitzt, wodurch die Haut entschlackt. Ein zusätzlicher Frischmacher ist der Effekt nach der Sauna: die Abkühlung sorgt dafür, dass sich die Poren zusammen ziehen - so wird das Hautbild automatisch verfeinert. Nach dem Saunagang benötigt die Haut jedoch viel Feuchtigkeit - besonders trockene und empfindliche Haut. Die Lotion sollte zum Hauttyp passen und auch die Inhaltsstoffe sollten auf das Hautbild abgestimmt werden.

Wer regelmäßig in die Suana geht wird bald fest stellen, dass die Haut deutlich gesünder aussieht und auch das Immunsystem dadurch gestärkt wird. Durch die Stärkung des Säureschutzmantels haben es Bakterien viel schwerer in die Haut einzudringen. Ob Sie lieber in eine Bio-Sauna mit niedrigeren Temperaturen gehen oder doch in eine normale - die Haut wird es Ihnen danken. Nicht umsonst lautet ein finnisches Sprichwort: "Die Frauen sind am schönsten nach der Sauna!"

Die wichtigsten Sauna-Regeln 1/12
1. Trinken
Vor und nach dem Saunieren sollten Sie ausreichend trinken, da der Körper durch das Schwitzen rund ein bis zwei Liter Flüssigkeit verliert. Zwischen den Saunagängen möglichst keine Flüssigkeit aufnehmen, denn dadurch wird der Entschlackungsprozess gestört. Verzichten Sie nach einem Saunagang auf Alkohol und Nikotin, da diese Stoffe stärker wirken als sonst.