Erholungstipps für den Urlaub

...

1. Kontrast zum Job schaffen

Wer zum Beispiel als Lehrer mit vielen Menschen und Lärm arbeitet, sollte im Urlaub die Ruhe suchen. Schreibtisch-Hockern tut Bewegung und Natur besonders gut.

2. Abschalten

Urlaub auf Balkonien bringt meistens nicht viel Erholung, da Sie viele Dinge nebenbei erledigen. Wenn Sie nicht wegfahren können, dann machen Sie Urlaub zu Hause, aber richtig: Gehen Sie essen, ziehen Sie Ihre Sommerkleider an, gehen Sie ins Freibad und verschieben Sie lästige Aufgaben und Pflichten auf die Zeit nach Ihrem Urlaub.

3. Keinen Zeitdruck

Sie müssen nicht viermal am Tag zum Buffet gehen, bei Zumba mitmachen und um 5 Uhr morgens die Poolliege reservieren. Denn Zeitdruck macht jede Erholung kaputt.

4. Handy abdrehen

Die Arbeit kann warten. Lesen Sie Ihre Mails nicht und drehen Sie Ihr Handy ab. Die Arbeit kann warten.

5. Vor dem Urlaub

Erledigen Sie unliebsame Arbeiten VOR dem Urlaub. Dann hält der Erholungsfaktor länger an und Sie denken im Urlaub nicht an diese wartenden Arbeitsberge.

6. Kurze Arbeitswoche

Starten Sie am besten erst am Mittwoch in die Arbeitswoche. Dann bleibt die Entspannung länger erhalten.

7. Gesunde Rituale behalten

Sie haben sich im Urlaub gesünder ernährt, mehr Sport gemacht oder gar eine neue Sportart entdeckt? Behalten Sie diese gesunden Angewohnheiten bei.