Weiße Flecken an den Zähnen: Was hilft?

Zähne

Weiße Flecken an den Zähnen: Was hilft?

Dr. Michael Müller-Kern, Spezialist für Parodontologie, antwortet.

Frage: Ich habe seit meiner Geburt weiße Flecken auf den Zähnen. Könnten diese durch Bleaching besser werden?

Antwort: Bei weißen Flecken an den Zähnen sollte man immer der Ursache nachgehen. Diese Flecken sind oft trübe und in einigen Fällen ist außerdem die Zahnoberfläche verändert. Bestehen die Flecken bereits von Geburt an, deutet dies oft auf eine Hyperfluorose (Einlagerung von zu viel Fluorid), Verletzung der Milchzähne oder eine Schmelzdysplasie hin. Dem gegenüberstehen durch Karies entstandene Defekte an der Zahnhartsubstanz, die erst im Laufe eines Zahnlebens auftreten können und meistens durch Fluoridierungsmaßnahmen wieder beseitigt werden. Ist der Zahnschmelz hingegen bereits in der Entwicklung der Zähne geschädigt worden, können die Aufhellungen kaum noch beseitigt werden. Gute Zahnpflege und eine ausgewogene Ernährung mit wenig Zucker und Säuren verhindern eine weitere Schädigung des geschwächten Zahnschmelzes. Empfindet der Patient die unregelmäßige Färbung des Zahnschmelzes als sehr störend, besteht die Option, Zähne mit Veneers zu versorgen. Diese Veränderungen an der Zahnoberfläche können aber nicht durch ein Bleaching beseitigt werden. Die Säureeinwirkung verursacht tendenziell eher Schaden an diesen Stellen.

Dr. Michael Müller-Kern, Spezialist für Parodontologie, 1080 Wien. www.mueller-dental.at