Tipps gegen den Montags-Blues

Seiten: 12345678910

1. Rhythmus beibehalten

Schlafen Sie am Wochenende möglichst genauso viel und ungefähr zur gleichen Zeit wie unter der Woche. So kann der Körper wirklich ausgeruht in den Montag starten. Schlafforscher haben festgestellt, dass der veränderte Tagesrhythmus am Wochenende für einen besonders schlechten Schlaf in der Nacht auf Montag sorgt. Darum fühlen wir uns Montag-Morgens unausgeschlafener als sonst. Wer am Wochenende die Nacht zum Tag macht, bringt den sensiblen Rhythmus durcheinander. Der Grund: Unser Körper schüttet im bestimmten Rhythmus Hormone aus, die unsere Aktivitäts- und Erholungsphasen steuern.

Seiten: 12345678910
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum