So überstehen Sie das Mittagstief

Durchhänger nach dem Essen

So überstehen Sie das Mittagstief

Nach dem Mittagessen würden Sie am liebsten schlafen? Das hilft!

Nach dem Mittagessen können Sie sich nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren? Dann sollten Sie etwas an Ihren Gewohnheiten ändern. Vielleicht essen Sie das Falsche oder verbringen Ihre Mittagspause in der falschen Umgebung - damit ist jetzt Schluss! So übertauchen Sie den nachmittäglichen Durchhänger.

So überstehen Sie das Mittagstief 1/7
1. Raus ins Freie!
Verbringen Sie Ihre Mittagspause am besten im Freien! Eine Viertelstunde an der frischen Luft spazieren gehen und schon fühlen Sie sich wacher und fitter. Außerdem schüttet der Körper dank UV-Licht weniger vom Schlafhormon Melatonin aus.

"Suppenkoma"
Die Müdigkeit nach dem Mittagessen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Ein zehnminütiges Nickerchen wäre das beste Mittel gegen das sogenannte "Suppenkoma". Leider haben nur die wenigsten Chefs dafür Verständnis, wenn Sie es sich an Ihrem Schreibtisch so richtig bequem machen. Sie können den Durchhänger aber auch ohne Powernapping überstehen.

Zum "Suppenkoma" kommt es, weil der Magen nach dem Essen viel Blut zum Arbeiten braucht. Er muss ja schließlich die Mahlzeit verdauen. Über das Blut werden die abgespalteten Nährstoffe in die Leber befördert, der Blutdruck sinkt und die typische Müdigkeit raubt uns die Konzentration.

Was essen wenn man müde ist? 1/10
1. Suppe statt Kaffee
Dachten Sie bis jetzt auch, dass Koffein hilft gegen die Müdigkeit vorzubeugen? Falsch gedacht! Stattdessen sollten Sie den Nachmittags-Espresso durch eine stark gewürzte Gemüse- oder Rindsuppe ersetzen!