So gefährlich ist die Rückenlage für Schwangere

Schlummerndes Risiko

So gefährlich ist die Rückenlage für Schwangere

Experten raten strikt ab – das sind die Gründe

Der Hype um Seitenschläfer-Kissen kommt nicht von irgendwo, wie sich herausstellt. Nicht nur ist die seitliche Schlafhaltung für viele werdende Mütter bequemer, sie ist auch weitaus sicherer als andere Positionen.

Stille Tode
Der Brite, Professor Alexander Heazell, der sich auf die Stillgeburten-Forschung spezialisiert hat, behauptete gegenüber der Daily Mail kürzlich, dass in Großbritannien täglich rund elf Babys tot geboren werden.

Oft können die behandelnden Ärzte die Frage nach dem Warum nicht beantworten, da die Babys sowohl kurz vor der Geburt wie auch bereits Wochen davor beinah unbemerkt im Mutterleib sterben können. Die Gründe für den plötzlichen Tod können vielfältig sein und oft nicht vollständig nachvollzogen werden. Die medizinische Forschung sucht bereits seit Jahrzehnten unaufhörlich nach Möglichkeiten, das Totgeburtenrisiko zu senken. Immer wieder treten deshalb neue Empfehlungen an Schwangere zutage, die die Gefahr reduzieren sollen.

Gefährliche Rückenlage
Ein solcher relativ neuer Hinweis ist das Vermeiden der Rückenlage beim Schlafen – vor allem in den letzten Schwangerschaftsmonaten. Studien haben ergeben, dass Frauen, die im dritten Trimester auf dem Rücken schlafen, ein zweimal höheres Risiko einer Stillgeburt haben als Seitenschläferinnen.

Ein Grund dafür könnte laut Ärzten der sein, dass sich Babys instinktiv weniger bewegen, wenn sich die Mutter auf den Rücken dreht. Das kann vor allem bei jenen Ungeborenen ein Problem werden, deren Wachstum langsam voranschreitet. Darüber hinaus kann das Gewicht des Babys, das in der Rückenlage auf den Unterleib der Mutter drückt, die Blut- und damit Sauerstoffzufuhr behindern.