Darum ist Saft schlecht für die Figur

Gar nicht gesund?

Darum ist Saft schlecht für die Figur

Schwindelt uns Saft nur vor, gesund zu sein?

Dass viele Getränke wahre Kalorienbomben sind, wissen mittlerweile die meisten Menschen. Doch wenn Sie in Sachen Flüssigkalorien nur an Cola, Bier & Co. denken, machen Sie einen Fehler.

Fruchtzucker-Falle

Zwar stimmt es, dass (reiner) Fruchtsaft nur natürlichen Zucker enthält und keinen zugesetzten, wie etwa Limonaden. Das ist unserem Körper bei der Verwertung allerdings herzlich egal - fast zumindest. Die traurige Wahrheit ist, dass der gesunde Schein von Saftmischungen uns in die Irre führt. Tatsächlich hat ein Glas Orangensaft genau soviele Kalorien wie ein Glas Cola: 85 Kalorien für 200 Milliliter. Der Zuckergehalt ist ebenfalls sehr ähnlich: 200 Milliliter Orangen-Direktsaft haben etwa 19 Gramm Zucker, dieselbe Menge Cola hat im Durchschnitt 20 Gramm Zucker.

Sollten Sie Gewicht verlieren oder sich gesünder ernähren wollen, dann ist der Umstieg von Limonade auf Fruchtsaft also leider der falsche Weg. Vielleicht verhelfen Ihnen diese Abnehmtipps für den Alltag zu Ideen, wie Sie die extra Pfunde zuverlässiger loswerden.

Einfache Abnehmtricks 1/16
1. Gemüse statt Kohlenhydrate
Kohlenhydrate liefern jede Menge Kalorien. Ersetzen Sie Beilagen wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln einfach durch eine zusätzliche Portion Gemüse. Das liefert wesentlich weniger Kalorien.