Was Hände über die Gesundheit verraten

Symptome erkennen

Was Hände über die Gesundheit verraten

Unsere Hände können tatsächlich etwas über unseren Gesundheitszustand verraten.

Sie sind unser ältestes „Werkzeug“. Essen, greifen, einen Computer bedienen, das Display des Smartphones benutzen: All das wäre undenkbar ohne unsere Hände und Finger. Aber wussten Sie, dass man an ihnen auch den Zustand der Gesundheit und Psyche ablesen kann?

Sichtbarer Stress
Viele Menschen neigen dazu, in Stresssituationen an den Nägeln zu kauen oder an der Nagelhaut zu zupfen. Diese Beschäftigung mit sich selbst übt eine beruhigende Wirkung aus und führt zu kurzfristiger Entspannung. Ertappen Sie sich hin und wieder dabei, ist dieses Verhalten nicht besorgniserregend, dennoch sollten Sie versuchen, der Ursache auf den Grund zu gehen und mögliche Auslöser, beispielsweise Stress, zu reduzieren. Treten allerdings schmerzhafte Schäden an Haut und Fingern dadurch auf und beeinflusst das Verhalten das tägliche Leben, sollte professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden.

Spiegel der Gesundheit
Bei vielen Krankheiten und Mangelerscheinungen verändern die Finger und die Nägel ihre Form. Sie können daher häufig ein guter erster Hinweis auf versteckte Krankheiten sein. Genauer hinsehen lohnt sich also!

Was Hände verraten 1/10
1. Verdauungs-Probleme
Findet sich zwischen dem zweiten und dritten Glied des Mittelfingers ein einseitig verdickter Knoten, kann das auf Probleme im Verdauungstrakt hinweisen. Eine Störung des Dünndarms lässt sich an einer Verdickung des Zeigefingers ablesen. Sind jedoch Probleme im Bereich des Dickdarms die Ursache von Verdauungsproblemen, ist der Ringfinger in den meisten Fällen etwas dicker als die anderen Finger. In der Mitte flache, nach den Seiten hin abfallende Nägel können auf Probleme im Magen-Darm-Trakt hinweisen.