Macht Ihr Christbaum Sie krank?

Weihnachtliche Gefahr

Macht Ihr Christbaum Sie krank?

Lauert in Ihrem Wohnzimmer eine Gesundheitsgefahr?

In Großbritannien werden am Christtag (25. Dezember) jährlich rund 300 Menschen mit starken Asthma-Attacken ins Krankenhaus eingeliefert. Schuld daran ist oftmals der viel geliebte Christbaum.

Kein gewöhnlicher Schnupfen

Während Sie vielleicht unter der Annahme stehen, von einem lästigen Schnupfen geplagt zu werden, könnte sich hinter dem Schnäuzen und Niesen etwas viel Tückischeres verstecken: eine Allergie zum Beispiel. Der weihnachtliche Tannenbaum kann Pollen, Staub und Schimmelsporen beherbergen, die in sensiblen Menschen Allergiesymptome hervorrufen.

Für Menschen mit Asthma kann die Tanne sogar zur besonderen Gefahr werden: Die Schimmelsporen, mit denen der Weihnachtsbaum meist schon zuhause ankommt, können sich in warmen Temperaturen leicht vermehren und die Lungen von Asthmatikern gefährlich reizen.

Risiko eindämmen

Um das Risiko zu reduzieren sollten Sie den Baum einer Dusche unterziehen und in gründlich mit dem Wasserschlauch abspritzen bevor er in die Wohnung darf. Diese Maßnahme minimiert die Allergene bereits deutlich. Außerdem empfiehlt es sich, den Baum an einer möglichst kühlen Stelle aufzustellen, um die Schimmelverbreitung gering zu halten. Wichtig ist auch, dass Sie den Baum unbedingt aus entfernen, wenn Allergiesymptome auftreten.