So viele Kalorien brauchen Sie wirklich

Grundumsatz kennen

So viele Kalorien brauchen Sie wirklich

Welche Energie benötigt Ihr Körper und erlaubt dennoch nachhaltiges Abnehmen?

Die Kalorienrechnung wurde den meisten Menschen eingeimpft wie zu Schulzeiten das 1x1: Frauen brauchen 2.000 Kalorien, Männer 2.500. Mittlerweile weiß man, dass sich der Energiebedarf von Menschen nicht über einen Kamm scheren lässt. Je nach Größe, Gewicht, Alter und Aktivitätslevel kann der Bedarf sehr viel höher aber auch sehr viel niedriger sein.

Zu wenige Kalorien = Notbetrieb

Besonders Abnehmwillige legen einen Fokus auf das Kalorienzählen. Tatsächlich unterlaufen genau hierbei jedoch häufige Fehler: Wer etwa besonders sparsam isst und den eigenen Grundumsatz unterschreitet, nimmt zwar anfangs rasch ab. Jedoch versetzt er den Körper damit in Alarmbereitschaft. Als Folge klammert sich der Körper nur noch fester an jedes überschüssige Pfund - muss er sich doch offensichtlich auf harte Zeiten gefasst machen.

Der Grundumsatz ist jener Energiebedarf, den der Körper zur Aufrechterhaltung aller grundlegenden Körperfunktionen braucht ("Ruheenergiebedarf") - noch ohne Bewegung oder andere Aktivitäten wie Arbeiten, Haushaltserledigungen, Spazieren & Co. Weniger als diese individuelle Menge sollte niemals gegessen werden - auch nicht während einer Diät. Die Variable, die es zum Abnehmen braucht ist die Differenz zwischen Grundumsatz und tatsächlichem Kalorienverbrauch.

Grundumsatz ermitteln

Auch in kompletter Ruhe verbraucht unser Körper eine ordentliche Menge Kalorien: Grundlegende Funktionen wie Stoffwechsel, Verdauung, Denkprozesse und mehr benötigen Energie. Abhängig von Alter, Größe, Gewicht und Geschlecht mehr oder weniger.

Zur Errechnung Ihres jeweiligen Grundumsatzes dienen diverse Online-Rechner. Diese können jedoch jeweils nur Richtwerte angeben. Zusätzlich ist es empfehlenswert, die errechneten Werte von verschiedenen Online-Rechnern miteinander zu vergleichen. Achtung: Bei starkem Übergewicht wird das Ergebnis verfälscht! Orientieren Sie sich bei der Berechnung daher an dem Normalgewicht für Ihre Größe, Alter und Geschlecht.