Ist Einschlafen vor Mitternacht gesünder?

Mythos

Ist Einschlafen vor Mitternacht gesünder?

Was ist dran, an der weit verbreiteten Theorie, dass man vor Mitternacht einschlafen sollte?

Bei Schlafproblemen lautet der häufigste Rat: Vor Mitternacht einschlafen! Dieser Schlaf soll der gesündeste und erholsamste sein. Was man lange für hilfreich befand, wurde von Schlafforschern widerlegt. Wichtig ist nicht die Uhrzeit, sondern die Qualität des Schlafes.

Vor allem der Schlaf in den ersten beiden Stunden, in der sogenannten ersten REM-Phase (rapid eye movement) ist am wichtigsten. Dieser Schlaf ist der tiefste und intensivste und hat somit die erholsamste Wirkung. Ob diese Phase jedoch vor oder nach Mitternacht statt findet ist egal. Wichtig ist, dass man in dieser Phase nicht gestört wird.

Auch eine regelmäßige Schlafenszeit hilft dabei besser zur Ruhe zu kommen. Der Körper benötigt ein Minimum an fünf Stunden Schlaf, ideal wären jedoch sieben bis acht. Auch jemand, der gut und lang genug schläft, wacht nachts auf. Das ist völlig normal und passiert im Laufe einer Nacht etwa 30 Mal. Diese kurzen Wachepisoden beeinträchtigen die Schlafqualität jedoch nicht. Im Laufe einer Nacht verändern wir unsere Schlafposition ganze 20 bis 60 Mal.

Was Sie für einen erholsamen Schlaf tun können:

Tipps für einen gesunden Schlaf 1/10
1. Abschalten
Schaffen Sie abends Abstand zum Alltagsstress. Alles was entspannt, ist okay – vom Abendspaziergang bis Musik hören. Für TV gilt: einfach ausprobieren. Fernsehen lenkt zwar ab, kann aber auch wach machen.