Keine Lust auf Sex? Das ist schuld!

Flaute im Bett

Keine Lust auf Sex? Das ist schuld!

Zu müde, zu spät oder einfach zu gestresst - Sexausreden gibt es viele. Das ist ja auch okay, wenn es nicht zum Dauerzustand wird und beide Partner gerade so denken. Jeder Mensch hat andere Vorstellungen von einem erfüllten Sexleben. Wenn plötzlich einer von beiden gar keine Lust mehr auf Sex hat, kann das die Beziehung ordentlich belasten.

Sex-Unlust
Gründe für Sex-Unlust gibt es viele, es können sowohl körperliche als auch psychische Faktoren dahinter stecken. Wer die Probleme kennt, dann etwas dagegen tun - und dann kommt auch die Lust wieder zurück.

10 Gründe für Sex-Unlust 1/10
1. Übergewicht Übergewichtige Männer haben bereits in jungen Jahren weniger Testosteron im Blut, das zeigen Studien. Das liegt daran, dass das Fettgewebe ein bestimmtes Enzym enthält, das das Sexualhormon umwandelt. Männer haben dann weniger Lust auf Sex.
2. Lebererkrankung Hormonelle Störungen hemmen die Lust auf Sex. Wenn die Leber krank ist, dann gerät der Hormonhaushalt durcheinander. Es werden weniger Sexualhormone produziert, man fühlt sich schlapp und lustlos. 
3. Wechseljahre Der Hormonhaushalt wird auch durch die Wechseljahre oder die Stillphase beeinflusst. Mit dem Alter nimmt die Lust ab. Übrigens: Auch Männer kommen in die Wechseljahre und produzieren dann weniger Testosteron.
4. Schilddrüse schuld Auch Erkrankungen der Schilddrüse bringen die Hormone durcheinander und können dadurch den Appetit auf Sex beeinflussen.
 
5. Heuschnupfen Asthma und Heuschnupfen werden meist mit Antiallergika Medikamenten behandelt, die müde machen. Für Sex fehlt dann die nötige Energie.
6. Diabetes Bei Diabetes bleibt die Lust oft auf der Strecke. Wenn der Blutzuckerspiegel über Jahre schlecht eingestellt ist, dann werden Nerven und Gefäße geschädigt. Das geht mit dem Verlust der Libido einher.
7. Medikamente Auch Medikamente können "Unlust" als Nebenwirkung haben. Blutdrucksenker wirken sich sowohl auf die Potenz als auch auf die Lust auf Sex aus. Auch Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen können die Libido stören. Und Kortison beeinflusst die Hormone ebenfalls.
8. Depressionen Menschen dir unter einer Depression leiden, verlieren oft die Lust am Sex. Ihnen fehlt die nötige Energie. Zudem distanzieren sich viele Depressive emotional vom Partner. Und auch Antidepressiva hemmen die sexuelle Aktivität.
9. Stress Ist man ständig im Stress, sinkt der Testosteron-Spiegel, der sowohl beim Mann als auch der bei Frau die Lust steigert. Stress kann zu Potenzproblemen führen. Und wer sich selbst unter Druck setzt, dass es beim nächsten Mal wieder nicht klappen könnte, landet in einem Teufelskreis.
10. Weniger Lust durch langjährige Beziehung Im Laufe der Jahre lässt die Lust automatisch nach. Im Alltagsstress, zwischen Beruf und Familie, kann die Lust schon mal auf der Strecke bleiben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum