Getty Images

Schon gewusst?

5 Fehler, die Sie beim Duschen machen

Eine Dusche ist etwas Tolles: Sie erfrischt und schwemmt den Tag (oder die Nacht) vom Körper. Doch dabei können Sie einiges falsch machen.

Duschen ist eine Wohltat – vor allem im Sommer. An heißen Tagen möchte man am liebsten jede Stunde unter den Wasserstrahl hüpfen. Dass häufiges Duschen allerdings nicht das Beste für die Haut ist, weiß mittlerweile jeder. Doch achten Sie auf Länge oder Temperatur?

Das richtige Duschen

An der richtigen Tageszeit fürs Duschen scheiden sich die Geister: Für die einen ist es besonders wichtig, „sauber“ zu Bett zu gehen, für die anderen ist der Frischekick in der Früh das Beste – hierbei gibt es kein richtig oder falsch. Allerdings können Sie beim Duschen selbst einige Dinge falsch machen. Die häufigsten Fehler haben wir für Sie zusammengetragen.

Diese 5 Fehler machen Sie beim Duschen 1/5
1. Zu lange und zu heiß
Die meisten Menschen duschen viel zu heiß. Es ist ein Irrglaube, dass der menschliche Körper unter heißem Wasser besonders sauber wird. (Diese Regel gilt höchstens beim Wäsche waschen.) Im Gegenteil: Zu heißes Wasser schädigt den natürlichen Fettfilm der Haut, wodurch sie schneller austrocknet und anfälliger für Hautkrankheiten ist. Den selben Effekt hat übrigens zu langes Duschen.