Sportpause

Übertraining

Vorsicht! Bei diesen Warnsignalen sollten Sie eine Sportpause einlegen

Teilen

Wenn man ein bestimmtes Fitnessziel verfolgt, ist es nicht so einfach auch mal auszusetzen. Doch auch Ruhephasen sind für den Körper wichtig. An diesen Warnzeichen erkennen Sie, dass Sie es mit dem Sport übertrieben haben und Ihr Körper dringend eine Pause braucht. 

Eine Krankheit oder Verletzung sind typische Ursachen, die eine Sportpause erzwingen. Doch es gibt auch weitere Gründe, warum eine Trainingsunterbrechung sinnvoll sein kann. Keine Frage, regelmäßiges Training tut körperlich und mental gut. Doch Vorsicht: Es gibt Warnsignale des Körpers, die Sie nicht überhören sollten, damit Sie Verletzungen verhindern und Ihre sportlichen Ziele besser erreichen können.

Körperliche Erschöpfung

Wenn Sie das Training, das bis vor Kurzem noch locker absolviert werden konnte, plötzlich als körperlich sehr anstrengend und ermüdend empfinden, heißt es: Sportpause einlegen! Die körperliche Erschöpfung kann auch ein Symptom von Übertraining sein, denn wenn Sie zu häufig oder intensiv trainieren, kann das für den Körper schwere Folgen haben. Es kann sogar Wochen oder Monate dauern, bis sich der Körper aus einem solchen Tief befreit hat und Sie sich wieder fit genug für einen sportlichen Neustart fühlen.

Schlafstörungen

Sport erhöht die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol und dieses ist ein Gegenspieler des Schlafhormons Melatonin. Ist der Cortisolspiegel durch späte oder sehr intensive Sporteinheiten erhöht, kann das zu Einschlafproblemen oder unruhigem Schlaf führen.

Erhöhte Infektionsanfälligkeit

Wenn eine Erkältung nach der anderen folgt, weist das auf eine Schwächung des Immunsystems hin. Das ist ein klares Signal dafür, eine Sportpause einzulegen.

Ausbleibende Leistungssteigerung

Stellt sich trotz intensivem Training ein Leistungs-Plateau ein oder häufen sich kleinere Verletzungen, dann ist eine Ruhepause angesagt! Damit kann der Körper komplett regenerieren und seine Batterien aufladen.

Magen-Darm-Probleme

Setzen Sie durch zu viele oder zu intensive Sporteinheiten den Körper längere Zeit unter Stress, kann das negative Auswirkungen auf den Darm haben. Denn Stress kann entzündliche Reaktionen im Darm auslösen oder verstärken.

Motivationstief

Wenn Ihnen immer öfter der Antrieb oder die Motivation fehlt zum Training zu gehen und Sie zunehmend lustlos trainieren, sollten Sie einmal eine Sportpause einlegen. Auch eine chronische Müdigkeit gehört dazu. So hilfreich eine eiserne Selbstdisziplin ist, irgendwann weißt du womöglich nicht mehr, warum du überhaupt trainierst. Eine Sportpause kann dir dabei helfen, neuen Antrieb zu finden und ganz bewusst und mit Freude zurückzukehren.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo