Laufen ist zugleich Gehirnjogging

Studie

Laufen ist zugleich Gehirnjogging

Mit Laufen wird nicht nur der Körper trainiert, sondern auch unsere grauen Zellen.

Sie sind müde, schlecht gelaunt, haben Beschwerden wie Rückenschmerzen, ein schwaches Immunsystem - oder sind vergesslich? Dann Laufen Sie heute noch los! Die Vorteile von Lauftraining sind zahlreich - jetzt gesellt sich ein weiterer dazu, denn laufen hält auch unser Hirn fit.

Unser Gehirn braucht - ebenso wie unsere Musklen - Anregung, um fit zu bleiben. Sudokus, Memory oder Kreuzworträtsel helfen im Alter die grauen Zellen zu trainieren. Doch ein Forscherteam der Universität Basel fand heraus, dass sich auch Laufen sehr positiv auf die Neurogenese auswirkt. Unter Neurogenese versteht man die Neubildung von Nervenzellen im Hippocampus. Dieser ist auch für die Übertragung von Erinnerungen vom Kurz- ins Langzeitgedächtnis entscheidend.

Unsportlichkeit rächt sich im Alter also nicht nur mit körperlichen Beschwerden. Gezielte Denksport-Übungen am Computer verbesserten zwar in einer weiteren Studie der Universität Cambridge die Fähigkeiten der Teilnehmer, doch eine allgemeine Verbesserung der Gehirnleistung konnte dadurch nicht erreicht werden.

7 Vorteile von Ausdauersport 1/7
1. Ausdauersport macht jung
Richtig gelesen: Wer regelmäßig laufen geht, schaut jünger aus! Sie brauchen kein Botox, treiben Sie lieber täglich 30 Minuten Ausdauersport. Forscher der Uni Hannover haben herausgefunden, dass dadurch das biologische Alter der Immunzellen verringert wird - eine Verjüngungskur also. Durch die Bewegung wird auch die Haut bessre durchblutet und dadurch sehen Sie straffer und jünger aus.