Die 8 häufigsten Probleme beim Laufen

Verletzungen

Die 8 häufigsten Probleme beim Laufen

Stolpern, Umknicken oder Probleme mit dem Knie: Darum müssen Läufer pausieren.

Endlich haben Sie es geschafft, ein regelmäßiges Lauf-Workout in Ihre Freizeitplanung einzubauen, die Kondition wird schon merkbar besser und auch die kleinen Speckröllchen um die Hüften schmelzen. Doch dann passiert es: Das Knie schmerzt oder Sie knöcheln um und das Training muss erst mal warten. So geht es vielen Läufern, denn Lauf-Verletzungen nehmen stetig zu. Die Gründe dafür sind vielseitig: Läufer starten untrainiert, muten sich zu viel zu oder stressen sich durch das Workout - da sind Verletzungen vorprogrammiert. Das sind die häufigsten Verletzungen und Probleme beim Laufen.

Die 8 häufigsten Lauf-Beschwerden 1/8
1. Knieschmerzen
Bei einem "Runner's Knee" handelt es sich um eine leichte Beschädigung bzw. Überlastung des Knorpels unterhalb der Kniescheibe. Besonders beim Treppensteigen kommt es zu Schmerzen. Was tun? Zuerst müssen die Schmerzen bekämpft werden. Hören Sie mit dem Laufen auf und kühlen Sie Ihr Knie. Entzündungshemmende Medikamente oder Salben können Linderung verschaffen. Wenn die Schmerzen nachlassen, beginnt die eigentliche Therapie erst: Fehlstellungen können durch eine optimierte Lauftechnik, durch spezielle Laufschuhe oder Einlagen ausgeglichen werden. Nach einer Laufpause sollten Sie ganz langsam wieder ins Training einsteigen.