So geht "Mind Slimming"

...

Zuerst Trainieren

Zu Beginn Ihres persönlichen „Schlank-im-Traum“-Plans steht, und hier kommt niemand daran vorbei, das körperliche Training. Sie machen eine Übung, wie zum Beispiel ein Hantel-Training mit Wasserflaschen, wie auf der nächsten Seite beschrieben.

Anker setzen


Jetzt wird’s interessant: Geben Sie der Übung einen Titel – ein sogenanntes Ankerwort. Während Sie das Training absolvieren, denken Sie immer wieder in Gedanken an Ihr zuvor gewähltes Ankerwort. Bei der Wasserflaschen-Übung wird es vielleicht der Begriff „Wasserflasche“ sein. Wiederholen Sie dieses Wort still oder sagen Sie es sich laut vor. Optimal wären bis zu 30 Mal in 30 Sekunden. Jetzt lernt der Körper beim Ausüben dieser Tätigkeit, diese mit dem Schlüsselwort zu verbinden. Sie setzen also einen Anker.

Alpha-Phase nutzen!


Ihr Körper ist nun in der Lage, die Muskelbewegungen und die daraus resultierenden Stoffwechselvorgänge automatisch und buchstäblich auf Zuruf durch die Ankerwörter in Gang zu setzen. Die wichtigsten Voraussetzungen für Mind Slimming sind damit gegeben und Sie können loslegen.

Schlank im Schlaf


Vor dem Einschlafen (in der Alphapahse) stellen sich vor, wie Sie die Übungen durchführen. Ihr Körper weiß dann automatisch, was er zu tun hat. Das ist das Mind-Slimming-Konzept. Damit können Sie unglaublich viel bewirken und haben ein gutes Handwerkszeug, um Ihre Zielfigur zu erreichen. 
Für alle Fortgeschrittenen gibt es
noch die Möglichkeit, diesen Zustand zu verlängern. Hier beginnt das „Luizide Träumen“ – Träume
bewusst zu beeinflussen (das können aber nicht alle Menschen). Doch die stärkste Programmierung findet im Alphazustand statt.