Ess-Tipps zur Ideal-Figur

...

1. Achtung Fett


Schon am Abend davor, aber natürlich auch am Trainingstag sollten Sie 
Lebensmittel meiden, die aufgrund ihres Fettgehalts schwer verdaulich sind
und im Magen liegen: so wie fetthaltige Soßen, fette Wurstwaren oder Vollmilchprodukte (fetter Käse).

2. Mäßig mit Kaffee


Der Muntermacher kann harntreibend wirken. Wenn Sie wissen, dass Sie bald ins Wasser gehen, sollten Sie davor auf Kaffee verzichten. Sie wollen Ihr Training schließlich nicht unnötigerweise unterbrechen.

3. Nicht zu viel essen


Drei Stunden vor dem Training sollten Sie nur noch kleine Portionen zu sich nehmen. Ein zu voller Magen ist gerade beim Schwimmen äußerst unangenehm.

4. Gemüse als Basis


Essen Sie weniger Getreideprodukte, dafür umso mehr Gemüse: zu jeder Mahlzeit, so bunt wie möglich (Brokkoli, Paprika, Karotten, u. s. w.) und in allen möglichen Varianten (roh, gekocht, gedünstet). Die in Gemüse enthaltenen
Kohlehydrate sind hochwertiger und
besser verwertbar.

5. Rhythmus ist alles


Ihr Stoffwechsel wird es Ihnen danken, wenn Sie ihm regelmäßig Nahrung zuführen. Schenken Sie ihm also einen festen Mahlzeitenrhythmus.

6. Speicher auffüllen


Muskeln brauchen Eiweiß, vor allem nach dem Training. Walnüsse sind ein
toller Proteinsnack. Aber auch die Kohlenhydratspeicher müssen nach dem Training wieder gefüllt werden: Greifen Sie dann zur Banane! Einen guten
Nährstoffmix zur Regeneration
enthalten auch Energieriegel.