Slideshow

Die 6 wichtigsten Regeln des Clean Eating

Die 6 wichtigsten Regeln des Clean Eating

1. Echtes Essen

Wenn ein Lebensmittel aus der Erde wächst oder vom Bauernhof kommt, dann ist es echt und clean. (Gegenbeispiel: Wenn es in einer Dose kommt, dann nicht.)

2. Weniger ist mehr

Wählen Sie Lebensmittel mit nur einer Zutat (zB Brokkoli, Cashews, frisches Hühnerfleisch), denn diese sind clean.

3. Nackte Freuden

Lebensmittel, die keine Verpackung bräuchten (zB frisches Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Nüsse), sind clean.

4. Bio ist besser

Diese Regel ist nicht Pflicht aber wer kann und will soll bio kaufen. Gerade bei Lebensmitteln, die mit Schale verzehrt werden, empfiehlt sich bio.

5. Selbst Kochen

Wer selbst kocht und somit auf Fertiggerichte und verarbeitete Lebensmittel verzichtet, isst clean.

6. Braun vor Weiß

Für fortgeschrittene Clean-Esser empfiehlt es sich, weißen Zucker und Weißmehl-Produkte außen vor zu lassen. Natürlicher Zucker (zB Honig, Ahornsirup) und Vollkorn sind besser.