Schlank mit Low Carb

Abnehmen

Schlank mit Low Carb

Mit den Rezepten der Low-Carb-Diät können Sie schlemmen und abnehmen.

Sich jeden Tag satt essen und trotzdem abnehmen – so könnte man die Low-Carb-Diät in einem Satz zusammenfassen. Doch was genau bedeutet Low Carb ? Die Low-Carb-Diät basiert auf einer kohlenhydratarmen Ernährung (Low Carb bedeutet auf Englisch kohlenhydratarm), bei der täglich viel Gemüse und Obst sowie eiweißreiche Lebensmittel, gute Fette und gesunde Kohlenhydrate, die reich an Vitalstoffen sind, auf dem Speiseplan stehen. Süßigkeiten sowie industriell gefertigte Lebensmittel sind tabu.

Alle Rezepte und Infos finden Sie im neuen Gesund&fit-Magazin!

Ihr Low-Carb-Ernährungsplan
Auf den nächsten Seiten stellen wir Ihnen Ihren 7-Tages-Ernährungsplan mit abwechslungsreichen, kalorien- und kohlenhydratarmen Gerichten vor. Dabei bilden Obst- und Gemüsesorten die Hauptbestandteile der meisten Mahlzeiten. Aber auch eiweißreiche Lebensmittel, wie Milchprodukte, Eier, Fisch, magere Fleischsorten sowie pflanzliche Eiweißquellen (wie z. B. Hülsenfrüchte) nehmen einen großen Stellenwert ein. Denn diese machen nicht nur satt, sondern kurbeln auch den Stoffwechsel an – und machen so schlank.

Bevor Sie mit der Diät beginnen, sollten Sie alle industriell gefertigten Lebensmittel aus Ihrer Küche verbannen und Platz für gesunde Grundnahrungsmittel schaffen. Halten Sie sich an unseren Ernährungsplan, werden Sie schon bald merken, dass die Kilos purzeln und Sie auch wieder täglich gut gelaunt in den Tag starten. Werden Sie von den drei Mahlzeiten pro Tag nicht satt, können Sie Heißhungerattacken vorbeugen, indem Sie – bei Bedarf – noch einen gesunden Snack zu sich nehmen. Wenn Sie zudem noch sportliche Aktivitäten  in Ihren Tagesablauf integrieren, sind Sie nach einer Woche nicht nur um drei Kilogramm leichter, sondern auch noch vitaler und energiegeladener.

Grundausstattung für die Low-Carb-Küche 1/5
Basis-Vorrat

➜ Essig (Aceto balsamico, Apfelessig)

➜ Öle (kalt gepresstes Öl, Rapsöl und Olivenöl zum Kochen und Braten)

➜ geschälte Tomaten (ganz oder in Stücken)

➜ gegarte Hülsenfrüchte als Konserve (Kichererbsen, Bohnenkerne)

➜ Eine Dose Linseneintopf mit Gemüse für Blitzgerichte

➜ Nussmus (z. B. Erdnuss-, Sesammus)

➜ Thunfisch (naturell)

➜ getrocknete Bohnenkerne, Linsen

➜ Pumpernickel (Scheiben, Taler)

➜ Vollkornmehl

➜ Vollkornflocken und -nudeln

➜ Naturreis

➜ Nüsse, Mandeln und Samen

➜ zuckerfreie Marmelade

➜ Honig, Agavendicksaft

➜ Weinstein-Backpulver zum Backen

➜ Kokosraspel, Kokosmilch

Lesen Sie auch:

Low Carb: Das hat keine Kohlenhydrate

Low Car: Das dürfen Sie essen!

Kennen Sie diese Low-Carb-Alternativen