Beyoncé bringt eigene Vegan-Diät auf den Markt

Gesund abnehmen

Beyoncé bringt eigene Vegan-Diät auf den Markt

Artikel teilen

Sängerin Beyncé nahm dank veganer Ernährung erfolgreich ab. Das 22-Tage-Konzept bietet sie nun auch anderen an.

Star-Diäten sind meist sehr hart, doch Beyoncé ist der lebende Beweis, dass man auch in Hollywood gesund abnehmen kann und das erreichte Gewicht auf Dauer halten kann. Nach der Geburt ihrer Tochter nahm die Sängerin mit veganer Ernährung ab. Zusammen mit ihrem Trainer Marcos Borges kreierte sie nun eine Bio-Linie mit veganen Speisen, die gluten-, soja- und milchfrei sind. Die Mahlzeiten bestehen beispielsweise aus Ratatouille Pasta mit Pesto, Kohl-Linseneintopf mit Sesam oder einem Mandel-Blaubeer Kuchen zum Frühstück. Langweilig wird dieser Speiseplan dadurch definitiv nicht.

Die Idee dazu hatte die Sängerin nachdem sie selbst nach 22 Tagen Diät im Winter 2013 erfolgreich abnahm. Die Herausforderung liegt darin, dass der Mensch 21 Tage braucht, um Gewohnheiten zu durchbrechen und sich neue anzugewöhnen. Beyoncé aß während dieser Phase nur pflanzenbasierte, vegetarische Lebensmittel und tut es heute noch immer. "Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Herausforderung auf mich nahm und das habe ich Marco, der mit gutem Beispiel voran ging, zuzuschreiben. Er ist die energischste Person die ich kenne, vor allem wegen seiner Entscheidung einen gesunden Lebensstil zu führen. Er hat ein tolles Programm entwickelt, um Leute zu motivieren bessere Entscheidungen bei der Ernährung zu treffen. Wenn ich es kann, kann es jeder!", so Beyoncé.

Ihre Speisen kosten 9 - 16 US-Dollar und sind bisher nur in den USA zu bestellen. Das Buch dazu wird aber nicht lange auf sich warten lassen.

Mythen über vegane Ernährung 1/5
1. Mit veganer Ernährung kann man seinen Nährstoffbedarf nicht decken
Viele Menschen glauben, dass bestimmte Nährstoffe nur in tierischen Produkten enthalten sind - Eiweiß zum Beispiel. Schließlich sind Eiweißlieferanten wie Fleisch, Fisch und Milchprodukte ja tabu. Laut Ernährungsempfehlungen benötigen wir gerade mal 0,8 Gramm pro Kilo Körpergewicht am Tag. Wer ausgewogen isst, kann vegan leben und seinen Bedarf an Eiweiß trotzdem decken. Seitan liefert zum Beispiel 20 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm und auch Linsen sind gute Eiweißlieferanten (25g pro 100 Gramm). Der Körper kann tierisches Eiweiß allerdings ein bisschen besser verwerten als pflanzliches.Bei veganer Ernährungsweise sollte man auf bestimmte Nährstoffe einfach besonderes Augenmerk richten. Die "Mangelkandidaten" wie Protein, Eisen oder Kalzium sind in einer ausgewogenen veganen Ernährung ausreichend vorhanden. Wichtige Nährstoff-Lieferanten: Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Sojaprodukte, grünes Gemüse, Nüsse, Samen und Kerne.
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo