Was Ihre Brüste über Ihre Gesundheit verraten

Veränderungen & Symptome

Was Ihre Brüste über Ihre Gesundheit verraten

Es gibt unzählige Bereiche des Körpers, die uns Auskunft über unsere Gesundheit geben: Die Augen, das Gesicht oder der Bauch. Aber auch die Brüste dürfen nicht vergessen werden.

Mehr als bloß Abtasten
Sie sind nicht nur ein schönes weibliches Attribut, sondern zeigen uns auf unterschiedliche Weise wie es um unsere Gesundheit steht. Wir verraten Ihnen worauf Sie achten sollten und was die Anzeichen bedeuten.

Die Anzeichen der Brüste 1/16
Verschieden große Brüste
Bei fast keiner Frau sind die Brüste identisch – nicht mal wenn chirurgisch nachgeholfen wurde. Sollte sich die Form Ihrer Brüste aber innerhalb weniger Wochen verändern, kann das auf Brustkrebs hinweisen und sollte schnellstmöglich von einem Arzt untersucht werden.
Dehnungsstreifen auf den Brüsten
Diese unbeliebten Stretch Marks sind aus medizinischer Sicht kein Problem – aus optischen für viele Frauen schon. Verursacht werden sie durch drastische Gewichtsveränderungen, wie Jojo und Crash Diäten oder einer Schwangerschaft. Spezielle Cremes und Öle helfen vorbeugend.
Haare auf den Brüsten
Vereinzelte Haare auf den Brüsten sind vollkommen natürlich. Insofern Sie allerdings mehr haben kann das zwei Ursachenhaben: Entweder Sie sind in Kontakt mit testosteronhaltigen Cremes gekommen oder leiden an dem polyzystischen Ovarsyndrom. Letzteres tritt meist im Alter von 15 und 25 auf und hat neben „männlicher“ Behaarung, Zyklusstörungen, Akne und Haarausfall als Symptom. Da diese Erkrankung zu Unfruchtbarkeit führen kann, sollten Sie unbedingt einen Termin mit Ihrem Arzt vereinbaren.
Sichtbare Adern unter den Brüsten
Je heller die Haut, umso mehr sieht man was darunter ist. Eine helle Haut ist anfällig für Sonnenbrand und begünstigt daher Hautkrebs. Vergessen Sie daher nie Ihr Dekolleté mit hohem Lichtschutzfaktor einzucremen!
Auffällige Brustwarzen
Jede Frau hat unterschiedlich große bzw. kleine Brustwarzen. Das ist wie auch die abweichende Pigmentierung völlig normal und unbedenklich.
Nach innen gerichtete Nippel
Wenn die Nippel nicht sichtbar sind, spricht man von Schlupfwarzen. Diese haben drei Prozent der Frauen und sind weder krankhaft noch schlimm. Ursache dafür sind zu kurz oder eng geratene Milchdrüsen. Veränderungen, wie nach innen gerichtete oder unebene Nippel, sind ernst zu nehmen! Sie sind ein typisches Zeichen für Brustkrebs. Bitte gehen Sie zum Gynäkologen!
Kleiner werdende Brüste
Schrumpfende Brüste haben mehrere Ursachen: Neben einer Gewichtsabnahme liegt es am häufigsten an einem sinkenden Östrogenspiegel. Eine Absetzung der Antibabypille oder der Beginn der Wechseljahre können diesen bewirken. Auch ein erhöhter Kaffeekonsum sorgt einer britischen Studie zufolge für eine Verkleinerung des Busens. Alles davon ist normal und bedarf keiner ärztliche Untersuchung. Entwickelt sich zusätzlich allerdings Akne, Haarausfall oder eine Gesichtsbehandlung besteht die Gefahr eines polyzystischen Ovarsyndroms, das einen erhöhten Testosteronspiegel und DHEA-Spiegel kennzeichnet. In diesem Fall sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.
Hügelige Brustwarzen
Die Brüste dienen der Ernährung der Babys und die herausstehenden Pünktchen, die wie kleine Pickelchen aussehen, sind lediglich das Ende der Milchdrüsen.
Schmerzempfindliche Brüste
Schuld sind meist die Hormone. Die Hormonumstellung zum Ende Ihrer Monatsblutung kann die Brüste empfindlich sowie größer machen. Das kann wie auch die Regelschmerzen durch Koffein verstärkt werden. Auch ein schlecht sitzender BH oder das ständige Tragen einer Tasche auf der gleichen Schulter kann ein Grund für schmerzende Brüste sein. Sollte Ihnen aber nur eine Brust Schmerzen bereiten und das obwohl Sie Ihre Tasche abwechselnd oder gar auf der anderen Seite tragen, kann das ein Warnsignal für eine Veränderung des Brustgewebes sein und sollte umgehend von einem Arzt untersucht werden.  
Milchiger Ausfluss (ohne Schwangerschaft oder Baby)
Das kann ein Zeichen von Erregung sein, aber auch eine Nebenwirkung bestimmter Medikamente. Antidepressiva und Antipsychotika erhöhen den Prolaktin-Level, was für eine Anregung der Milchproduktion sorgt.  Klären Sie das mit Ihrem Arzt ab!
Blutiger Ausfluss
Wenn Sie Blut an den Brustwarzen feststellen und es vorab nicht zu einer Reibung gekommen ist, kann das ein Anzeichen für einen gutartigen Tumor, Papillom genannt, sein. Klären Sie das mit Ihrem Arzt ab.
Rauhes Gefühl
Die Haut auf Ihren Brüsten hat sich bislang weich und glatt angefühlt, seit kurzem aber rauh? Dann sollten Sie umgehend mit Ihrem Arzt sprechen. Eine raue Haut und unnatürlich harte Brustwarzen sowie Warzenhof sind Anzeichen für Brustkrebs. Bitte gehen Sie zum Arzt!
Große Beule auf der Brust
Geraten Sie nicht gleich in Panik, aber da es sich um eine Zyste oder einen Tumor handeln könnte, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen.
Juckende Brustwarzen
Dafür gibt es unbedenkliche Ursachen wie Seifenreste oder eine allergische Reaktion auf das Waschmittel, aber auch den Verdacht auf Brustkrebs. Die seltene Form von Brustkrebs, Morbus Paget tritt im Bereich der Brustwarzen auf und wird wegen seiner Symptome Juckreiz und Hautausschlag häufig mit Ekzemen verwechselt. Bitte klären Sie das beim Arzt ab.
Farbänderungen der Nippel
Während der Schwangerschaft sowie mit zunehmendem Alter ist eine Veränderung der Nippel normal und unbedenklich. Anders ist das im fortgeschrittenen Alter von Brustkrebs. Zusätzlich können sich die Nippel verziehen und zusätzliche Dellen in der Haut bilden. Bitte gehen Sie zum Arzt!
Wachsende Brüste
Auch nach der Pubertät können die Brüste noch an Größe zunehmen. Die Gründe dafür sind oft hormonell bedingt. Entweder Sie stehen kurz vor dem Beginn Ihrer Periode, haben die Antibabypille gewechselt oder sind wohlmöglich schwanger. Aber auch eine Gewichtszunahme macht sich an den Brüsten bemerkbar, da diese neben dem Drüsengewebe zum Großteil aus Fettzellen bestehen. So lange beide Brüste gleichmäßig wachsen, ist kein Grund zur Sorge.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum