Das beste Essen gegen Krebs

Prävention

Das beste Essen gegen Krebs

Umweltgifte, genetische Veranlagung, psychische Faktoren – noch weiß man nicht genau, was Krebserkrankungen auslöst. Doch Mediziner gehen davon aus, dass auch unser Lebensstil eine entscheidende Rolle in der Prävention spielt. Einen großen Einfluss dürfte dabei die Ernährung haben.

Top 10 Nahrungsmittel gegen Krebs 1/10
1. Brokkoli Drei bis vier Portionen pro Woche senken das Brustkrebs- und Blasenkrebsrisiko deutlich. Starke Hitze reduziert die Wirksamkeit. Daher: Im Dampfgarer zubereiten oder kurz anbraten.
2. Tomaten Sie stecken voller Mineralien, Vitamine und sekundärer Pflanzenstoffe, die allesamt gegen Krebs schützen. Beim Erwärmen können sie sich optimal entfalten. Den größten Gehalt weist Tomatenmark auf. Perfekt für die Tomatensuppe!
3. Lachs Hier ist Vitamin D das Zauberwort. Es hilft nachweislich, Brust-, Darm- und Prostatakrebs einzudämmen. Besonders viel Vitamin D ist in fettem Fisch wie Lachs enthalten. Sollte dreimal wöchentlich auf dem Speiseplan stehen.
4. Spinat Das grüne Blattgemüse entgiftet den Körper und stärkt gleichzeitig das Immunsystem. Beides schützt vor Krebserkrankungen und hilft, bereits befallenen Zellen das Überleben zu erschweren. Alternativen zu Spinat: Kohl und Rucola.
5. Knoblauch Die enthaltene Aminosäure Alliin wirkt nicht nur krebsvorbeugend, sondern hilft auch bei bereits bestehenden Erkrankungen: Sie heftet sich an Krebszellen und zerstört sie, lässt aber die gesunden Zellen intakt.
6. Kakao Verhindert, ebenso wie dunkle (!) Schokolade, das Risiko, an Krebs zu erkranken. 25 Gramm Bitterschokolade pro Tag schützen auch das Herz. Aber Hände weg von Milchschokolade!
7. Kurkuma Dieses Gewürz verhindert, dass ein Krebs Metastasen streut und fördert das Absterben von Krebszellen. Schützt auch vorbeugend gegen Tumore. Besonders wirkungsvoll in Kombination mit Pfeffer.
8. Zitrusfrüchte Sie aktivieren und stärken das Immunsystem, schützen den Körper so gegen feindliche Stoffe. Besonders viele positive Inhaltsstoffe sind in der Schale enthalten. Achtung: In diesem Fall nur Bioprodukte verwenden!
9. Frische Beeren Erdbeeren, Himbeeren und Co. enthalten große Mengen an Antioxidantien, die den Körper bei der Vernichtung schädlicher freier Radikale unterstützen – und so die Ausbreitung krebserregender Stoffe hemmen.
10. Grüner Tee Grüner Tee enthält zahlreiche Polyphenole, die Krebs vorbeugen und mithelfen, bereits befallene Zellen und vorhandene Tumore zu zerstören. Ein ausgezeichnetes Antikarzinogen-Getränk für den Alltag!


Frisch, knackig und bunt ist gesund

In Zeiten von Fertigpizza, Hamburger und Tütensuppen raten Experten, zurück zu den Wurzeln, zur Natur zu gehen. Frische Lebensmittel, viel Obst und Gemüse stärken das Immunsystem und sollen auch Krebserkrankungen vorbeugen. Wenn möglich, sollte man sich saisonal ernähren, auf eine abwechslungs- wie vitaminreiche Kost achten (Faustregel: Je bunter der Teller, umso besser!) und allzu viel Zucker meiden. Dazu sind Bioprodukte und Lebensmittel direkt vom Bauernhof der billig(er)en Massenware aus dem Supermarkt unbedingt vorzuziehen.
Regelmäßige Mahlzeiten zu fixen Zeiten verhindern nicht nur Heißhungerattacken und Übergewicht, sondern sind zudem gesünder – und beugen Krankheiten vor.

Radikalfänger auf dem Teller
Sogenannte Radikalfänger verhindern gezielt die Entstehung und Ausbreitung von Krebszellen in unserem Körper, verschonen aber gleichzeitig die gesunden Zellen. Andere zerstören die Bildung neuer Blutgefäßsysteme, mit denen sich ein Tumor versorgt. So verharren die Gewächse in einem Stadium, das für den Körper nicht schädlich ist. Enthalten sind sie etwa in frischen Beeren, in Blattgemüse wie Kohl und Spinat, in grünem Tee oder in Tomaten. Brokkoli gilt seit Jahrzehnten als "Wunderwaffe" gegen Brust- und Blasenkrebs, auch Bitterschokolade oder Kurkuma sollen Krebszellen in ihrer Entstehung verhindern. Knoblauch wiederum soll bereits entstandene Krebszellen bekämpfen. Mit Ausnahme der Tomate gilt für sie alle: schonend und schnell zubereiten, da allzu große Hitze die natürlichen Radikalfänger leicht wieder zerstören kann.

Sport statt Zigaretten & Stress

Letztendlich gilt: Gesunde Ernährung kann Krebs vorbeugen und bei Therapien unterstützend wirken, ist aber weder Garantie noch Wunderheilmittel gegen Erkrankungen jeder Art. Regelmäßige Checks (etwa bei Brustkrebs) sind trotz Tomaten-, Brokkoli- und Fisch-Diät Pflicht. Auch andere Bestandteile des Lebens spielen bei der Entstehung von Krebs eine nicht unwesentliche Rolle: Couch Potatoes sind gefährdeter als sportlich aktive Menschen. Und dauerhafter Ärger und Stress begünstigen die Tumorbildung ebenso. Auch Zigaretten und Alkohol sind kontraproduktiv.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.