Krebs

Überraschende Entdeckung

Es gibt Menschen, die gegen Krebs immun sind

Diese Bevölkerungsgruppe ist immun gegen Krebs

Der Arzt Jaime Guevara-Aguirre machte eine Entdeckung, die für die Krebsforschung von größter Bedeutung sein könnte. Seine Faszination über biochemische Prozesse brachte ihn auf eine überraschende Erkenntnis. Bei seinen Forschungen stieß er auf eine kleine Gruppe von Menschen, die immun gegen Krebs zu sein scheint.

Diese Erbkrankheit verhindert Krebs
Jaime Guevara-Aguirre untersuchte bereits Volkskrankheiten wie Diabetes und wurde dadurch auf eine kleine Population im Süden Ecuadors aufmerksam. In El Oro und Lola leben etwa 100 Kleinwüchsige, denen der Arzt beim Wachsen helfen will. Bei seinen Forschungen entdeckte er, dass Menschen mit diesem Gendefekt einen großen Vorteil gegenüber dem Rest der Bevölkerung haben: Sie sind immun gegen Krebs und Diabetes .

Laron-Patienten haben eine spezielle Immunabwehr
Menschen, die unter dem Laron-Syndrom leiden, sind offenbar mit einer speziellen Immunabwehr gesegnet, die gegen die Mutation der Zellen ankämpft. Die Anfälligkeit für Mutationen zu Krebszellen wird dadurch stärker verhindert und bereits bestehende Mutationen vom Immunsystem bekämpft. In Zukunft soll getestet werden, ob die Hemmung des Wachstumshormons Krebspatienten ebenfalls bei der Genesung helfen könnte. Jaime Guevara-Aguirre hat mit seinen Entdeckungen bewiesen, dass Laron-Patienten in jeder Hinsicht einzigartig sind und wir noch viel von ihnen lernen könnten.

Mögliche Krebssymptome 1/10
1. Sie haben keinen Appetit
Bei vielen Krebsarten mangelt es Betroffenen an Appetit. Wenn beim Anblick von Essen auch noch Unwohlsein und Übelkeit auftreten, sollten Sie mit einem Arzt darüber sprechen. Besonders häufig kommt dies bei Wurst- und Fleischgerichten vor.