5 Fehler, die Sie beim Duschen machen

Schon gewusst?

5 Fehler, die Sie beim Duschen machen

Duschen ist eine Wohltat – vor allem im Sommer. An heißen Tagen möchte man am liebsten jede Stunde unter den Wasserstrahl hüpfen. Dass häufiges Duschen allerdings nicht das Beste für die Haut ist, weiß mittlerweile jeder. Doch achten Sie auf Länge oder Temperatur?

Das richtige Duschen

An der richtigen Tageszeit fürs Duschen scheiden sich die Geister: Für die einen ist es besonders wichtig, „sauber“ zu Bett zu gehen, für die anderen ist der Frischekick in der Früh das Beste – hierbei gibt es kein richtig oder falsch. Allerdings können Sie beim Duschen selbst einige Dinge falsch machen. Die häufigsten Fehler haben wir für Sie zusammengetragen.

Diese 5 Fehler machen Sie beim Duschen 1/5
1. Zu lange und zu heiß Die meisten Menschen duschen viel zu heiß. Es ist ein Irrglaube, dass der menschliche Körper unter heißem Wasser besonders sauber wird. (Diese Regel gilt höchstens beim Wäsche waschen.) Im Gegenteil: Zu heißes Wasser schädigt den natürlichen Fettfilm der Haut, wodurch sie schneller austrocknet und anfälliger für Hautkrankheiten ist. Den selben Effekt hat übrigens zu langes Duschen.
2. Zu viel Shampoo In die Diskussion „Wie oft soll man Haare waschen“ mischen wir uns nicht ein. Allerdings können wir Ihnen einen Hinweis zum Thema Shampoo-Menge verraten: Wahrscheinlich benutzten Sie zu viel. Shampoo sollte nur in den Haaransatz kommen. Shampoo in den Längen ist nicht nur unnötig sondern trocknet die Haare aus. Bei Conditioner und Kuren verhält es sich übrigens genau umgekehrt: Massieren Sie diese Pflegeprodukte nur in die Längen.
3. Die Füße Die wenigsten von uns waschen regelmäßig ihre Füße. Dabei ist das regelmäßige gründliche Waschen der Füße und Zehen wichtig: So beugen Sie Fußpilz und Bakterien vor. Achtung: Auch das gründliche Abtrocknen der Füße samt Zehenzwischenräumen ist wichtig.
4. Zu viel Duschgel Auch beim Duschgel greifen die meisten sehr beherzt zu, dabei braucht die Haut nur wenig Seife, um sauber zu werden. Seife braucht es hauptsächlich an fettigen Stellen, an denen sich gern Gerüche entwickeln: Füße, Achseln und Gesicht. Oft reicht sogar eine seifenlose Dusche, um sich erfrischt zu fühlen.
5. Zu grob abtrocknen Der gesunde Fettfilm der Haut ist nach dem Duschen aus dem Gleichgewicht gebracht – darum müssen Sie beim Abtrocknen sanft zu Ihrer Haut sein. Tupfen Sie die Haut trocken und reiben Sie sie keineswegs grob ab. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.