Lotus

TCM-Tipp:

Fußbad bei Feuchtigkeit und Hitze

TCM Laut der traditionell chinesischen Medizin speichert der Körper im Sommer meist zu viel Feuchtigkeit und kann Beschwerden verursachen. 

Wirkung:
Bei den folgenden Symptomen ist das Fußbad empfehlenswert: grundlosem Schwitzen, Herzrasen, Schlafstörungen, nässendem Ausschlag, Brennen sowie Jucken der Haut, schweren und geschwollenen Beinen. Das Fußbad soll Hitze und Feuchtigkeit aus dem Körper ausleiten. Die Lotusblätter kühlen den Herz-Meridian und beruhigen das Herz. Außerdem helfen sie gegen innere Unruhe, bei geschwollenen Beinen und stoppen übermäßiges Schwitzen. Chrysanthemen kühlen den Leber-Meridian, beruhigen die Hitze in der Leber, helfen gegen Entzündungen sowie Durstgefühl und entgiften den Körper. Chrysanthemen und Lotusblätter wirken außerdem unterstützend beim Abnehmen.

Zutaten:

10 g Lotusblätter, 8 g Chrysanthemen, 15 g Pfefferminz, 15 g Salbei und 1 Teelöffel Salz

Zubereitung & Anwendung:
Alle Zutaten mit genügend Wasser (sollte über das Sprunggelenk ­reichen) 15 Minuten lang kochen, abkühlen lassen und für das Fußbad verwenden. Dauer: 20 bis 30 Minuten.

Gut zu wissen:

Die Wassertemperatur sollte 38 bis 40 Grad betragen. Nach
21 Uhr sollten keine Fußbäder durchgeführt werden. Es wird empfohlen, nach dem Fußbad genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.   

Shi Chun Wen: TCM-Expertin, Onno-Klopp-Gasse 8/6,1140 Wien, www.tcm-austria.com