Warum Geld tödlich sein kann

Gesundheitsrisiko

Warum Geld tödlich sein kann

Was früher Pest und Cholera war, ist heute das Geld. Mit der Wohlstandsgesellschaft steigt auch das Risiko, an Herzinfarkt, Schlaganfall oder Diabetes zu erkranken. Während frühere Generationen noch die Hungersnot plagte, leiden wir an Fettleibigkeit. Zum ersten Mal in der Geschichte gibt es mehr Fettleibige als Untergewichtige. Fast 30 Prozent der Weltbevölkerung sind davon betroffen.

Diese Krankheiten sind auf den Wohlstand zurückzuführen 1/21
1. Bluthochdruck Etwa 40 Prozent der österreichischen Bevölkerung sind von Bluthochdruck betroffen. Um zu erfahren, ob Sie gefährdet sind, lesen Sie hier weiter.
2. Arteriosklerose Eine gesunde Lebensweise mit ausgewogener Ernährung und regelmäßiger Bewegung kann die Verkalkung der Arterien vorbeugen. Die Arteriosklerose kann Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen. Bis erste Symptome der Erkrankung spürbar werden, können jedoch Jahrzehnte vergehen.
3. Herzinsuffizienz Wenn das Herz zu schwach ist: Eine Herzinsuffizienz kann zu einem Kreislaufversagen führen, wenn die Durchblutung der Organe nicht mehr ausreichend ist. Verzichten Sie auf Alkohol und Zigaretten und kontrollieren Sie regelmäßig den Blutdruck um dem vorzubeugen.
4. Angina pectoris Bei der Angina pectoris handelt es sich meist um eine koronare Herzkrankheit, bei welcher Ablagerungen dazu führen, dass der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit Blut bzw. Sauerstoff versorgt werden kann.
5. Herzinfarkt Allein durch Prävention können 50 Prozent des Herzinfarktrisikos gesenkt werden. Präventive Maßnahmen sind gesunde Ernährung, Gewichtsabnahme, nicht rauchen und leichte sportliche Betätigung.
6. Schlaganfall Das Schlaganfall-Risiko ist zu 90 Prozent beeinflussbar. Zu den größten Risikofaktoren zählen Rauchen, schlechte Ernährung und wenig Bewegung.
7. Diabetes Diabetes gilt als eine der häufigsten Zivilisationskrankheiten. Beim Typ-2-Diabetes zählt ungesunde Ernährung zu den größten Risikofaktoren. Achten sie auf diese frühen Warnzeichen für Diabetes.
8. Krebs Die Entstehung von Krebs wird ebenfalls auf den Wohlstand zurückgeführt. Einerseits steigt mit der zunehmenden Lebenserwartung das Auftreten von Krebs, andererseits schwächt der moderne Lebenswandel (Bewegungsmangel, Übergewicht) den Organismus und kann sich so nur unzureichend gegen Krebszellen wehren.
9. Arthritis Der Verzicht auf Rauchen und fleischarme Ernährung hilft bei der Vorbeugung von Arthritis.
10. Rückenschmerzen Das tägliche Sitzen und Bewegungsmangel wirken sich auf die Rückenmuskulatur aus. Durch Fehlhaltungen verkümmert diese. -> Das können Sie dagegen tun.
11. Bandscheibenprobleme Übergewicht und eine falsche Belastung des Rückens können außerdem zu Bandscheibenproblemen führen.
13. Adipositas Ab einem BMI von über 30 spricht man von Adipositas.
14. Leberschäden Zu viel Alkohol, Medikamente und ungesunde Ernährung schaden der Leber. Aus diesem Grund sind Lebererkrankungen auch als Wohlstandsyndrom zu sehen. -> Dieses Essen schadet der Leber.
15. Gallensteine Cholesterinsteine, eine Art von Gallensteinen, treten vor allem in westlichen Industriestaaten auf.
16. Gicht Auch Gicht tritt deutlich häufiger in Industrienationen auf als in Entwicklungsländern. Lebensmittel wie Fleisch und Alkohol begünstigen die Entstehung der Krankheit.
17. Nierenschäden Nierenschäden können häufig auf Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck aber auch auf nierenschädigende Medikamente zurückgeführt werden.
18. Demenz und Alzheimer Die Zunahme von Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen ist auf die steigende Lebenserwartung zurückzuführen. Außerdem soll die moderne Lebensweise, wie zum Beispiel der zunehmende Konsum von Zucker, das Alzheimer-Risiko erhöhen.
19. Allergien Auch bestimmte Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten scheinen zuzunehmen und können auf den Wohlstand der Gesellschaft zurückgeführt werden.
20. Essstörungen Ein bedeutender Aspekt bei der Zunahme von Essstörungen ist der Schlankheits-und Jugendkult unserer Zeit. Die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper ist in westlichen Industrieländern wesentlich höher als in Entwicklungsländern.
21. Psychiatrische Erkrankungen Mit dem zunehmenden Leistungsdruck nehmen auch bestimmte Erkrankungen wie Depressionen und Burnout zu.

Wohlstand als Todesursache

Etwa ein Drittel der Todesfälle sind auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen. Hingegen nehmen Infektionskrankheiten, auf welche früher eine Vielzahl an Todesfällen zurückzuführen war, ab. Vor allem in den Industrieländern wird erkenntlich, wie sich Wohlstand auf die Gesundheit auswirken kann.

Nicht nur die medizinische Versorgung wird verbessert, sondern auch bestimmte Krankheiten nehmen zu, die durch den ungesunden Lebenswandel ausgelöst werden. Langes Sitzen im Büro, falsche Ernährungsweise mit zu viel Fett und Zucker sowie ungesunde Angewohheiten wie Rauchen und das Trinken von Alkohol gehen auf  Kosten unserer Gesundheit.

Neben Karies, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Übergewicht werden auch bestimmte Allergien, Krebsarten und psychiatrische Erkrankungen als Zivilisationskrankheiten eingestuft. Um diese Krankheiten vorzubeugen, sollten Sie folgende Risiken reduzieren:

Die häufigsten Ursachen für Zivilisationskrankheiten

- Bewegungsmangel

- Fehlernährung

- Übergewicht

- zu viel Zuckerkonsum

- Alkoholkonsum

- Rauchen

- Feinstaubbelastung, Umweltgifte

- Lärmbelastung

- Medien als Reizüberflutung

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum