So machen Sie sich in der Sauna unbeliebt

Das sind die schlimmsten Sauna No-Gos

So machen Sie sich in der Sauna unbeliebt

In der Sauna wollen wir entspannen und unsere Ruhe vom Alltag genießen. Die Sauna ist eine der wenigen Zonen, in der wir uns textilfrei mit fremden Menschen auf engstem Raum aufhalten. Umso störender können lästige Mitsaunierer und die Missachtung der Hygienevorschriften sein. In der textilfreien Zone gibt es einige ungeschriebene Gesetze, an die Sie sich bei einem Saunabesuch unbedingt halten sollten.

So machen Sie sich in der Sauna unbeliebt 1/6
1. Mustern Sie die anderen Saunagäste Wenn Sie sich wirklich unbeliebt machen wollen, dann mustern Sie Ihre Mitsaunierer am besten von oben bis unten. Viele haben bereits auch so mit Scham zu kämpfen und fühlen sich in ihrem Körper unwohl. Starren Sie Ihre Sitznachbarn an, wenn Sie dieses Gefühl noch verstärken wollen. Die textilfreie Zone bietet beste Gelegenheit dazu sich mal umzusehen.
2. Essen Sie Knoblauch und Zwiebel vor dem Saunabesuch Sie würden Sich doch bestimmt freuen, wenn der wohlriechende Duft von ätherischen Ölen durch die Ausdünstungen der anderen Saunagäste übertüncht wird. Oder etwa nicht?
3. Benutzen Sie ein möglichst penetrantes Parfum Die anderen Saunabesucher finden Ihr neues Parfum bestimmt auch so toll wie Sie.
4. Erzählen Sie von Ihrem Leben Ein Saunagang ist wie eine Therapie. Erzählen Sie allen von ihrer Lebensgeschichte, auch denen, die nicht davon hören wollen. Entspannen kann man sich schließlich woanders.
5.  Schmieren Sie Honig auf die Sitzbänke Honig soll angeblich eine pflegende Wirkung für die Haut haben, besonders während des Sauna-Gangs ist dies zur Zeit ein Trend. Am besten lassen Sie den Honig gleich auf die Sitzbank tropfen, dann haben spätere Besucher auch noch etwas davon.
6. Reißen Sie während des Aufgusses die Tür auf Saunaliebhaber schätzen nichts mehr als die Aufguss-"Zeremonie". Nichts macht sie glücklicher, als wenn Sie während des Aufgusses die Tür aufreißen, die Sauna verlassen und am besten noch die Tür offen stehen lassen. Hier sind neue Feindschaften vorprogrammiert. Tatsächlich sollten Sie die Aufguss-Zeremonie wenn möglich nur in Notfällen unterbrechen.

So schnell können Sie sich also in der Sauna Feinde machen. Wenn Sie Wert auf Hygiene legen und in der Sauna nicht unangenehm auffallen wollen, dann sollten Sie sich auch diese Regeln zu Herzen nehmen.

So sieht ein respektvoller Umgang in der Sauna aus

Diashow Auf diese Regeln sollten Sie in der Sauna achten

Dusche

Gehen Sie vor der Sauna duschen und trocknen Sie sich anschließend ab. Wenn Sie nass in die Sauna gehen, verzögert das nämlich das Schwitzen.

Respektvoller Abstand

Wenn die Sauna bereits belegt ist, halten Sie von den anderen Besuchern respektvollen Abstand. Fragen Sie, ob Sie sich dazusetzen dürfen, falls nur mehr wenig Platz frei ist und setzen Sie sich am besten zum gleichen Geschlecht.

Achten Sie auf die richtige Handtuchgröße

Das Handtuch sollte immer in der Sauna untergelegt werden, damit der Schweiß nicht auf die Sitzbank tropfen kann. Wählen Sie ein Handtuch, welches groß genug ist, um auch die Füße darauf stellen zu können.

Badeschlapfen

Beim Thema Badeschlapfen scheiden sich die Geister. Aus hygienischen Gründen werden diese gerne anbelassen. Allerdings stellen diese in Saunas auf oft eine Stolperfalle dar. Passen Sie sich am besten an die in der Sauna üblichen Gepflogenheiten an.

1 / 4

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top-Videos des Tages
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum