Slideshow

Vitamin D: Wichtige Fakten

Vitamin D: Wichtige Fakten

Was ist Vitamin D?

Unter Vitamin D versteht man eine ganze Gruppe von fettlöslichen Substanzen, die der Körper für den Stoffwechsel benötigt. Aus dieser Gruppe ist das Vitamin D3 – auch als Choleclaciferol bekannt – das bedeutendste. D-Vitamine ­gelangen in einer Vorstufe (V D3)
in den Organismus oder können ­direkt über die Nahrung(V D2) ­aufgenommen werden.

Wie wird Vitamin D gebildet?

Vitamin D3 ist das wichtigste der D-Vitamine. Es kann entweder in der Vorstufe über die Nahrung aufgenommen oder sich durch Sonnenlicht in der Haut zur Vorstufe ausbilden. Der endgültige Umwandlungsschritt erfolgt immer in der Leber – erst dann steht die Substanz dem Körper als Vitamin D3 zur Verfügung. Weiters wichtig: Vitamin D2 – es muss direkt über die Nahrung aufgenommen werden, da der Körper nicht imstande ist, es selbst herzustellen.

Vitamin D & Sonnenlicht

Durch die Einstrahlung von Sonnenlicht kann die Haut mithilfe des UV-B-Anteils des Lichts Vitamin D3 herstellen – einige Minuten direkte Sonneneinstrahlung sind ausreichend. Achtung: Wer immer einen hohen Lichtschutzfaktor trägt, verhindert die Bildung von Vitamin D. Bleiben Sie allerdings nur so lange in der Sonne, wie es der Eigenschutz Ihrer Haut erlaubt. Kleinkinder, die besonders vor der Sonne geschützt werden sollen, brauchen daher möglicherweise zusätzliches Vitamin D – Ihr Kinderarzt berät Sie gerne.
Im Winter wird nur wenig Vitamin D produziert – füllen Sie daher Ihre Speicher über die Sommermonate auf oder tanken Sie Vitamin D in einem Urlaub im Süden. Tipp: Solarien sind nur dann geeignet, wenn sie über UV-B-Strahlen verfügen.