Slideshow

Die größten Fitness-Fehler

Die größten Fitness-Fehler

1. Hungern

Nicht, wie viel man isst, sondern vielmehr, was man isst, zählt, so die Meinung von Ernährungsexperten. Damit der Stoffwechsel gut läuft, sollte auch auf die richtige Ernährung gesetzt werden. Das bedeutet: Protein nach dem Training, langkettige Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte vor dem Sport und viel Nährstoffe in Form von Gemüse und Obst. Wird hingegen gehungert, so schaltet der Körper automatisch auf Sparflamme und speichert das Fett.

2. Falsche Vorbilder

Ein eigenes Ziel vor den Augen zu haben, steigert die Motivation. Vor allem Vorbilder können uns hierbei helfen. Diese sollten jedoch weise gewählt sein. Für Fitnessstars und Models ist es Teil ihres Jobs, auch ihren Körper in Form zu bringen. Nicht jeder hat jedoch soviel Zeit. Üben Sie sich also in Geduld. Um eigene Erfolge zu messen, hilft es, die Fortschritte mit Fotos zu dokumentieren und später zu vergleichen.

3. Immer dasselbe Training

Wird immer wieder dasselbe Workout absolviert, werden bestimmte Muskelgruppen vernachlässigt. Das sorgt nicht nur für ein Ungleichgewicht, sondern auch für Langweile. Etwa alle sechs Wochen sollte daher die Fitness-Routine gewechselt werden. - Es lohnt sich!

4. Sie schwitzen nicht

Wenn Sie beim Work-out nicht ins Schwitzen kommen, dann sollten Sie die Intensität Ihres Trainings besser nochmal erhöhen. Von nichts kommt nichts.

5. Kein Krafttraining

Vor allem Frauen bevorzugen lieber das Ausdauertraining, dies kann man im Fitnessstudio häufig beobachten. Wer jedoch nicht nur Ausdauer bekommen möchte, sondern auch abnehmen, der sollte Muskeln aufbauen. Ideal dafür ist eine Kombination aus Ausdauer,- HIIT- (High-Intensity-Intervall) und Krafttraining.